Kronholmens Golfplatz auf Gotland bester Golfplatz Schwedens

Wild, wunderschön und verlockend- mit diesen Worten beginnt die Zeitung “Svensk Golf” ihre Bewertung des Golfplatzes Visby Golfclubs in Kronholmen. Die Ostsee als Blickfang und der Wechsel der Natur in den Jahreszeiten laden ein, die unbeschreibliche Farbenpracht zu bewundern.

Kronholmen ©Holmen från söder

Jedes zweite Jahr werden die 50 besten Golfplätze in Schweden gerankt. In der breiten und kompetenten Jury sind ungefähr 60 Mitglieder, unter anderem Golfarchitekten, Golfprofis, Golfjournalisten und begeisterte Golfspieler. Was alle gemeinsam haben, ist das große Interesse auf schwedischen Golfplätzen zu spielen und eine hohe Kompetenz, sie miteinander zu vergleichen.

Nur die Golfplätze an sich und das Spielerlebnis werden bewertet und nicht die Geschichte der Golfplätze, Restaurants, das Clubhaus oder andere Anlagen. 60% der Note basiert auf dem Design und der Architektur der Bahn, 20% machen die Präsentation und die Konditionen des Platzes aus und weitere 20% die Ästhetik.

Nachdem Visby Golfclub zuvor auf Platz zwei gewesen ist, führen dieses Jahr Visby Golfclub und Kronholmen das Ranking an.

  • “Genau das ist natürlich der beste Beweis dafür, dass Gotland der beste Ort für einen Golfurlaub ist”, sagt Adam Jacobsson, Marketing und Sales Manager bei Destination Gotland. “Wir haben einige schöne, in der Natur gelegene Golfplätze auf Gotland, aber die Seaside-Bahn in Kronholmen ist natürlich das Juwel der Krone! Die gotländischen Golfbahnen sind außerdem einen großen Teil des Jahres bespielbar.”
So ist Schwedens bester Golfplatz in der Zeitung “Svensk Golf” beschrieben worden:

“Wild, wunderschön und verlockend. Aber auch ausgestattet mit erschütternden und denkwürdigen Golflöchern. Umhergeworfen zwischen Äußerlichkeiten und technischen Doglepassagen im Wald, dem taktisch delikaten Elften und dem groß angelegten Schlussloch, das mit dem Rauschen der Ostsee in den Ohren gespielt wird. Im Jahr 2020 gäbe es nur wenige Golferlebnisse, die sich ähnlich lebendig und nuancenreich anfühlen, so die Jury. Bei Kronholmen entfernen wir uns vom Green des 18. Lochs, passieren die knorrigen Kiefern und gehen vorbei am Clubhaus, um schon bald einen sehnsüchtigen und unersättlichen Blick auf das erste Tee zu werfen.”