Fünf spannende Roadtrips durch Europa: Dänemark, Norwegen, Schottland, Irland und Rumänien

travelzoo Rubjerg Knude Margeriten Route Dänemark

Der Wind bläst durch die Haare, vor Ihnen erstrecken sich unendliche Weiten oder Sie schlängeln sich eine enge Bergstraße hinauf. Kein Zeitdruck, keine Hektik, kein Stress. Nur Sie, Ihr Auto und die Straße vor Ihnen. Klingt herrlich, nicht wahr? Für einen unvergesslichen Roadtrip muss man nicht auf die Route 66 oder die tausenden Kilometer der Panamericana bewältigen. Auch in Europa gibt es großartige Routen, die Ihnen ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer vermitteln. Wir stellen ihnen zusammen mit Travelzoo fünf spannende Routen in Dänemark, Norwegen, Schottland, Irland und Rumänien vor. Travelzoo bietet regelmäßig besondere Angebote zu Urlauben in den unten aufgeführten Destinationen.

Dänemark: Margeriten-Route, Länge: 3.500 Kilometer

Quer durch Natur und Kultur geht es entlang der Margeriten-Route. Sie gilt als längste Sehenswürdigkeit Dänemarks und schlängelt sich über 3.500 Kilometer abseits der Hauptstraßen durch das kleine Königreich. Der Strecke zu folgen ist einfach, denn an fast jeder Kreuzung weist ein quadratisches Schild mit einer Margerite den Weg. Die kleinen Schildchen führen über landschaftlich reizvolle Straßen zu mehr als 1.000 Attraktionen.

Von der Nordseeküste bis nach Kopenhagen und von der deutsch-dänischen Grenze bis hoch nach Hirtshals: Die Route gliedert sich in 13 Einzelstrecken. So können Sie sich Ihre persönliche Route individuell zusammenstellen und entscheiden, welche Attraktionen Sie während der Reise erkunden möchten. Die Margeriten-Route führt Sie zum Teil entlang der Küste vorbei an Schlössern, Herrenhöfen, Aussichtspunkten sowie Naturreservaten und mittelalterlichen Städtchen.

pixabay norway Trollstigen
Norwegen: Trollstigen, Länge: 105 Kilometer

Diese anspruchsvolle Route im Westen Norwegens schlängelt sich einen Berg im Isterdal hoch und hält dabei nicht weniger als elf haarnadelscharfe Kurven bereit. Der “Troll-Pfad” ist in der Regel zwischen Mai und Oktober befahrbar. Fahren Sie langsam, um die atemberaubende Landschaft mit Wasserfällen, Fjorden und Seen gebührend bewundern zu können.

Entlang der Strecke gibt es auch eine Aussichtsplattform, die 200 Meter über der Straße schwebt. Am Scheitelpunkt der Route erwartet Sie zudem ein Besucherzentrum, das Sie mit norwegischen Waffeln und Kaffee versorgt (eine Stärkung, die Sie nach der turbulenten Fahrt bestimmt brauchen können).

Schottland: Quiraing, Isle of Skye, Länge: 70 Kilometer

Eng windet sich die Straße das steile Massiv hinauf, beinah unwirklich mutet die Landschaft dabei an: Abgebrochene Felsen sowie Hügel, die scheinbar die Klippen hinunterfließen und ein Tal, das sich fast unendlich ausweitet und schließlich in den Ozean mündet. Die Quiraing Road führt durch die vielleicht faszinierendste Gegend auf den britischen Inseln. Vor tausenden von Jahren entstand sie, bei Erdrutschen brachen riesige Teile der Felsen ab. Zurück blieben steile, ausgefranste Klippen. Und noch heute verändert sich die Landschaft stetig. Deshalb muss auch die Straße jedes Jahr aufs Neue ausgebessert werden.

Gestartet wird in Portree, dann geht es an der Ostküste entlang Richtung Staffin. Ab hier geht es steil die Klippen hinauf. Je weiter man nach oben kommt, desto grandioser wird der Blick. Sie sollten unbedingt einen Stop am Quiraing Viewpoint einlegen und die unglaubliche Aussicht auf sich wirken lassen. Am besten packen Sie noch Wanderschuhe ein und erkunden die umliegenden Hügel, dann eröffnet sich Ihnen eine noch bessere Sicht.

travelzoo Ring of Kerry Irland
Irland: Ring of Kerry, Länge: 193 Kilometer

Es gibt einen Grund, warum der Ring of Kerry zu den berühmtesten Straßen Europas zählt. Sie ist eine Greatest-Hits-Tour über die grüne Insel: Sie passieren wilde Strände am Atlantik, schroffe Klippen und bezaubernde Dörfer.

Starten Sie in Killarney und legen Sie gleich einen Stopp in Ladies View ein. Hier haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf den Killarney Park. Nächster Halt ist Kenmare, ein malerisches Dörfchen mit Häusern in allen Regenbogenfarben und zahlreichen Pubs. In Staige Fort besuchen Sie einen antiken Steinkreis und folgen dann der Straße nach Portmagee. Hier besichtigen Sie Skelling Michael Island, eine ehemalige Mönchssiedlung. Planen Sie noch etwas Zeit ein, um am Strand von Rossbeigh zu relaxen (einem bekannten Surf-Hotspot) und beenden Sie Ihren Trip mit einer Tour durch Ross Castle zurück in Killarney.

Rumänien: Transfagarasan Highway, Länge: 90 Kilometer
pixabay transfagarasan Rumänien

Diese Bergstraße ist etwas für den Rennfahrer in Ihnen. Der Transfagarasan Highway führt durch die Berge von Fagaras in den transsilvanischen Alpen und folgt den Windungen des Argea Flusses. Die engen Haarnadelkurven sind eine Herausforderung für jeden Autofahrer, aber die spektakulären Aussichten sind das Adrenalin wert.

Der höchste Punkt der Strecke liegt auf über 2.000 Metern. Gebaut wurde die Straße als Militärroute in den 70er Jahren, um sich im Falle einer sowjetischen Invasion ins Hinterland retten zu können. Für gewöhnlich ist die Strecke zwischen Juni und Oktober befahrbar. Höhepunkte der Strecke sind unter anderem die Ruine von Poenari Castle (einst das Heim von Vlad dem Pfähler) und der Balea Gletscher-See.