Das erste Fairmont Resort auf den Malediven mit dem ersten Unterwasser Skulpturenmuseum

Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi Watervilla

Es gilt als DIE Hoteleröffnung des Jahres auf den Malediven: Mit der Eröffnung des Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi im April 2018 erschließt AccorHotels mit seiner Luxusmarke Fairmont eine neue Region, die bekannt ist für ihre unberührte und natürliche Schönheit.

Das Resort liegt in einer der größten Lagunen der Malediven, im Shaviyani Atoll nördlich von Malé und wartet mit 112 luxuriösen Villen auf, welche alle über einen privaten Pool verfügen. Bereits der Name „Sirru Fen Fushi“ ist vielversprechend, übersetzt steht er für „Insel im geheimen Wasser“. Auf der üppig bewachsenen Insel, umgeben von schneeweißem Sand, verbringen Luxusreisende ihre Urlaubstage mit Traumblick auf das Türkisblau des Indischen Ozeans in strohgedeckten Villen. Das Villen-Resort ist ideal für Paare sowie Familien und verfügt über einen 200 Meter langen Pool, der über mehrere Ebenen die beiden Inselseiten miteinander verbindet. Ein weiteres Highlight sind die luxuriösen Tented Jungle Villen im Safaristil, eingebettet im üppigen Grün der Inselmitte.

Das neue Resort wartet allerdings nicht nur über Wasser mit einer ganz eigenen Lebensart auf, ebenso einzigartig ist das Korallen-Regenerationsprojekt in Form des ersten Unterwasser-Skulpturenmuseums der Malediven, erschaffen vom gefeierten Unterwasser-Naturforscher und britischen Künstler Jason deCaires Taylor. Die Eröffnung der Unterwasser-Installation im Mai 2018, wird von internationalen Medien und Gästen gleichermaßen ersehnt.

“Wir sind begeistert, das erste Fairmont-Resort und zugleich unser drittes Projekt auf den Malediven seit unserem Launch 2017 in der Region vorstellen zu dürfen. Fairmont-Gäste spüren, dass sie hier in der Region angekommen sind, denn unser erstes Fairmont-Resort auf den Malediven, inspiriert vom lokalen Design, ermöglicht es Gästen landestypische Kultur zu erleben sowie in die maledivische Lebensweise und Destination einzutauchen. Zugleich genießen Urlauber den luxuriösen Fairmont-Service”, so Patrick Basset, Chief Operating Officer der AccorHotels, Upper Southeast und Northeast.

Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi Watervilla Bad

Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi ist das einzige Resort des Atolls und diese Unberührtheit hat das Leben unter Wasser gedeihen lassen. Die Gewässer rund um das Resort sind Heimat von Mantarochen, Karettschildkröten sowie Delfinen, die regelmäßig in der 600 Hektar großen, kristallklaren Lagune zu sichten sind. Das neun Kilometer lange Hausriff ist direkt vom Strand aus zugänglich und eignet sich mit seinen Korallenriffen perfekt zum Schnorcheln und Tauchen. Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi liegt in einer natürlichen Umgebung, umringt von faszinierenden Naturschauspielen. Einzigartig ist die Mantarochen-Reinigungsstation am Hausriff, die den Gästen seltene Einblicke in das Leben der majestätischen Meeresbewohner bietet.

Die 112 Villen des Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi sind in Beach und Water Villen aufgeteilt, ein besonderes Highlight verbirgt sich im Inneren der 16 Hektar großen Insel: fünf Tented Jungle Villen. Auch sie verfügen, wie alle anderen Villen, über einen eigenen Pool, sind zeitgenössisch gestaltet, geschnitzte Holzpanelen und Kupfer sorgen für einen lässigen eleganten Boho-Stil auf Sirru Fen Fushi. Eintauchen in das Abenteuer, dafür stehen die Tented Jungle Villen im Safarilook. Mitten in der unberührten Natur, umgeben vom tropischen Dschungel, beginnt hier für Gäste eine ungewöhnliche Abenteuerreise. Andere Urlauber können die grüne Mitte der Insel bei Glamping BBQs oder Dschungel-Kino erleben.

Kulinarik für die Seele, Design fürs Auge: Drei Restaurants und Bars servieren täglich delikate Köstlichkeiten, vom Raha Market Restaurant mit Live-Kochstationen, über japanische Spezialitäten, Sushi-Bar und einer über dem Ozean gebauten Lounge im Kata Restaurant mit kreativem Flair von Küchenchef Dharman. Im stylischen Fine-Dining-Restaurant Azure können Gourmets frische Meeresfrüchte und täglich lokal gefischte Fische mit internationalen Weinen und erlesenem Champagner genießen. Im gesamten Resort wird stilles und kohlensäurehaltiges Wasser, das durch den Entsalzungsprozess des Resorts erzeugt wird, in den Fairmont-Glasflaschen serviert.

Neben dem ganztägig geöffneten Hauptrestaurant bietet die gemütliche Raha Market Bar einen entspannten Platz für Aperitifs oder Digestifs. Die ganz aus Bambus gestaltete Onu Onu Poolbar lockt mit exotischen Cocktails, Liegestühlen und Feuerstellen für eine entspannte Atmosphäre am Pool. Sonnenuntergänge lassen sich am besten bei einem Sundowner in der Kata Roof Top Bar und Lounge genießen. Die Füße im puderweichen Sand, ein kulinarischer Hochgenuss auf dem Teller gepaart mit edlen Tropfen und Natur pur verspricht Destination Dining.

Entspannung finden Gäste, wenn sie das große Holztor zum Willow Stream Spa öffnen – Meerblick inklusive. Ziel ist es, auf 2.000 Quadratmetern neue Energie zu schöpfen und dies auf unterschiedlichsten Wegen. Der Wellnessbereich reflektiert den Stil der maledivischen Insel und die vom Indischen Ozean inspirierten Behandlungen greifen auf natürliche Kräuter zurück. Das Design besticht durch handgeschnitzte Holztüren, die es ermöglichen, selbst in der ruhigen, natürlichen Umgebung des Spas die Meeresbrise zu spüren. Ein überdimensionaler Whirlpool verspricht pure Entspannung im Spa-Bereich.

Sowohl AccorHotels als auch die Fairmont-Marke engagieren sich für nachhaltigen Tourismus: Das Wohlergehen lokaler Gemeinschaften und Ökosysteme zu verbessern, wo auch immer sie tätig sind sowie die Umweltauswirkungen ihrer Tätigkeiten zu verringern liegen ihnen am Herzen.

Fairmont ist dafür bekannt, die Seele eines Reiseziels durch gemeinschaftliches Engagement und unvergessliche Gästeerlebnisse einzufangen. Das Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi offeriert Kochkurse mit einem maledivischen Meisterkoch, lokale Inselabenteuer und das Angeln bei Sonnenuntergang an Bord eines authentischen Maledivischen Dhonis. Dabei lernen Gäste traditionelle Angeltechniken, gewinnen Einblicke in die maledivische Lebensweise und lernen die Umgebung bei privaten Picknicks und nächtlichen Yachtausflügen bei Meeresglitzern kennen.

Kreativität, Inspiration und Selbstfindung. Es darf gekleckert, gematscht und selbst Hand angelegt werden. Das Kunststudio bietet alle Werkzeuge und Materialien zum Formen, Töpfern, Kokosnuss-Malerei, Leinwand-Kreationen, Schmuckstücke designen oder Traumfänger gestalten. Unter der fachmännischen Anleitung von talentierten einheimischen und internationalen Künstlern wird jeder Gast zum Experten oder von der Muse geküsst. Hier ist das Motto – Pinsel in die Hand und sich selber finden. Im Kids-Club und auf dem großen Spielplatz können sich Kinder unter Aufsicht austoben und speziell für Jugendliche wurde eine Teen Town eingerichtet.

Ein einzigartiges Naturschauspiel zeigt sich, wenn Dutzende von Delfinen um einen herum durch das Wasser gleiten, auftauchen und ihre quietschenden Laute von sich geben. Dieses Ereignis im Glanz der untergehenden Sonne zu erleben, ist garantiert eine bleibende Erinnerung. Ein Logenplatz bietet sich Gästen von der hauseigenen Yacht bei Canapés und Champagner.

Der Natur etwas zurückgeben können Gäste des Resorts nicht nur durch das Pflanzen von Kokospalmen, sondern auch durch Mithilfe bei der Korallen-Aufzucht und der Freilassung von Schildkröten. Somit setzen sie ein Zeichen für Naturschutz und schaffen gleichzeitig eine bleibende Urlaubserinnerung.

“Unser Resort und das Reiseziel selbst sind untrennbar miteinander verbunden. Als Standort für das erste Unterwasser-Skulpturenmuseum der Malediven hoffen wir, ein Bewusstsein für nachhaltigen Riffschutz und nachhaltigen Tourismus zu schaffen”, so Denis Dupart, General Manager des Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.fairmont.com