Frühlingserwachen in der Südsteiermark

Die ersten warmen Sonnenstrahlen kitzeln die Nase, die Bäume treiben langsam wieder aus und die Vorfreude auf Ausflüge in die Natur steigt wieder – der Frühling steht vor der Tür! Auch im Süden Österreichs macht sich langsam die warme Jahreszeit bemerkbar – aufgrund der geographischen Lage und dem damit verbundenen ganzjährig milden Klima sogar schon früher als anderswo. Zum Glück hält die Südsteiermark – mit Abstand schöne – Plätze an der frischen Luft bereit, um die ersten warmen Tage in vollen Zügen zu genießen …

Südsteiermark Picknick im Weingarten ©Tourismusverband Südsteiermark Tom Lamm
Gläserne Weintraube am Eorykogel

Wer sich auf die Suche nach der größten gläsernen Weintraube der Welt macht, findet sie auf dem Eorykogel nahe Leutschach an der Weinstraße. Sie steht nicht nur für die jahrhundertealte Weinbautradition der Region, sondern lässt die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres besonders farbenfroh erstrahlen. Die 365 Perlen des fünf Meter hohen Gebildes aus Edelstahl und verschmolzenem Glas stehen für die Tage eines Jahres – einschließlich einer 366. Perle für das Schaltjahr.

Grenztisch Miza Na Meji an der österreichisch-slowenischen Grenze

Ebenfalls in der Nähe von Leutschach, direkt auf der österreichisch-slowenischen Staatsgrenze, fungiert der sogenannte “Grenztisch” seit 2013 nicht nur als Symbol für die enge Verbundenheit beider Länder, sondern auch als Treffpunkt für den kulturellen Austausch. Jedoch ist er während der warmen Monate vor allem auch eines: ein beliebter Picknickort. Während Ausflügler hier also genüsslich die erste Jause des Jahres unter freiem Himmel verspeisen, wandert der Blick über die frühlingshafte Weinlandschaft – auf beiden Seiten der Grenze.

Kreuzkogelwarte am Kogelberg

Schwindelfreie genießen einen weiten Blick über die südsteirische Frühlingslandschaft am besten von einer der zahlreichen Aussichtswarten der Region aus. Das Fundament der Kreuzkogelwarte bei Leibnitz beispielsweise wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet. Über 43 Stufen geht es dort hinauf auf die großzügige Plattform, von wo aus der Blick über die ersten Blätter an den Bäumen streift. Wieder hinunter ins Tal führt ein kurzer Wanderweg durch den Wald.

Sulmsee am Seggauberg

Eingebettet zwischen dem Schloss Seggau und dem Landesweingut Silberberg liegt der idyllische Sulmsee. Das heutige große Gewässer war früher lediglich ein kleines Sumpfgebiet und wurde dann vor knapp 60 Jahren im Zuge der Umleitung der Sulm gestaut. Heute dient der Sulmsee aufgrund seiner hohen Wasserqualität als beliebter Bade- und Angelplatz mit Blick auf die umgebene Hügellandschaft mit ihren Wäldern und Weingärten.

Sausaler Weinstraße bei Kitzeck

Vorbei an den steilsten Weingärten der Steiermark sowie durch Streuobstwiesen und Mischwälder verläuft die Sausaler Weinstraße. Hier verleiten nicht nur zahlreichen Buschenschänken, Gasthäuser oder Restaurants zum Verweilen, sondern auch viele Weingüter zum Besuch oder Übernachten. Naturliebhaber erleben hier hautnah die Jahreszeiten von der Weinblüte bis zur Ernte. Besonders schön sind die blühenden Apfelbäume, die die Landschaft ab April in ein sanftes Weiß tauchen – vor allem rund um die höchste Weinbaugemeinde Österreichs, das auf 564 Meter gelegene Kitzeck.

Picknick im Weingarten

Zu jedem Besuch in der Südsteiermark gehört der Genuss von heimischen Spezialitäten wie Wein, Wurst- und Käsespezialitäten. Ein Picknick mit Ausblick bieten zahlreiche Weingüter, indem sie ihren Gästen einen liebevoll gepackten Korb mit ausgewählten Leckereien zur Verfügung stellen. Geschmaust wird im Anschluss inmitten der frühlingshaften Weinreben mit weitem Blick über die Täler. Die milden Temperaturen in der Südsteiermark lassen dieses kulinarische Abenteuer bereits schon früh im Jahr zu. Doch auch bei schlechtem Wetter gibt es Abhilfe: Alle Speisen und Getränke gibt es auch zum Mitnehmen.

Weitere Informationen zur Südsteiermark unter www.suedsteiermark.com und auf Instagram sowie unter dem Hashtag #visitsüdsteiermark.