Dem Winter im ungarischen Thermenland ein Schnippchen schlagen

An kalten Wintertagen sind gemütlich-warme Thermen besonders beliebte Orte der Regeneration. Das angenehme und gleichzeitig gesundheitsfördernde Badevergnügen hat längst einen fixen Platz in der Urlaubsplanung vieler. Ob ein entspannender Kurztrip oder ein heilsamer Kuraufenthalt – wer sich entspannen und seine Gesundheit fördern will, der setzt auf renommierte Thermenregionen. Ungarn ist besonders reich an Thermalwasserquellen. Die heißen Quellen, die aus der Tiefe der Erde entspringen, verbessern das allgemeine Wohlbefinden und zeigen große Wirkung bei der gezielten Behandlung diverser Beschwerden. Das Bükfürdő Thermal & Spa, nur 120 Kilometer von Wien entfernt, gilt als eines der schönsten und größten Bäder des Landes. Die Therme ist ein Paradies für Wellness- und Spa-Freunde. In 34 Becken erleben Groß und Klein in- und outdoor großzügigen Badespaß. Bei Wassertemperaturen von 32 bis 38°C möchten viele die wohltuenden Becken am liebsten gar nicht mehr verlassen. In einer exklusiven Saunawelt erwarten die Saunaliebhaber Dampfkabinen, eine Infrarotsauna, eine Aromasauna und ein Tepidarium. Im Saunagarten wird in der Teufel- und in der finnischen Waldsauna ordentlich eingeheizt. Erlebnisreiche Aufgüsse – begleitet von sanfter Musik oder Vitamin- und Bieraufgüssen – bereichern das Saunaerlebnis. Massagen und Körperpackungen, Klangschalentherapie und vielfältige Angebote für Bewegung und Fitness machen das Bükfürdő Thermal & Spa zu einer Top-Wellnessadresse.

Outdoor-Kur- und Entspannungsbad im Winter ©Tibor Csepregi Tourismusverband Bad-Buek
Heilsames Thermalwasser

Das Thermalwasser von Bük, das aus über 1.200 Metern Tiefe an die Oberfläche gebracht wird, ist reich an alkalischem Wasserstoffkarbonat, Kalzium, Fluor und Magnesium. Zudem verfügt es über eine hohen Mineralgehalt von über 15201,58 mg/l und hat somit eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung. Im Therapiezentrum kümmern sich Ärzte um Patienten, die u.a. an Beschwerden des Bewegungsapparats, an Verdauungsproblemen oder gynäkologischen Krankheiten leiden. Natriumchlorid hat eine entzündungshemmende Wirkung, Kalzium und Fluor spielen beim Stoffwechsel der Knochen eine wichtige Rolle, das Magnesium beeinflusst die Funktionen der Muskulatur positiv, das Kohlendioxid fördert den Kreislauf. Moderne Therapieverfahren und die wohltuende Wirkung des Heilwassers gehen Hand in Hand.

Winterbeschäftigungen …

Die malerischen Städte Szombathely und Kőszeg sind von Bük leicht erreichbar. Ausgedehnte Winterspaziergänge bringen Bewegung in einen Thermenaufenthalt. Bük ist ideal für Nordic Walking. Zwei Nordic Walking Routen – der siebeneinhalb Kilometer lange Napsugár-Kreis, sowie der drei Kilometer lange Thermalkreis – führen durch die Winterlandschaft.