So schön und sicher ist Kroatien

Kroatien zählt aktuell mit einer landesweiten 7-Tage-Inzidenz von 27 zu den Urlaubsländern am Mittelmeer mit der besten epidemiologischen Lage. Das kristallklare Wasser der Adria, die wunderschöne Natur und die freundlichen Gastgeber Kroatiens begeistern auch in diesem Sommer wieder zahlreiche deutsche Urlauber, die Kroatien als ein sicheres und gut vorbereitetes Reiseziel wahrnehmen. Wir zeigen fünf der „grünen“ Zonen in ganz Kroatien und ihre Besonderheiten für den Sommerurlaub 2021.

Sicherer Urlaub im Lieblingsreiseziel Kroatien

Kroatien ist als Reiseziel gut vorbereitet und organisiert, um eine große Anzahl von Touristen zu beherbergen. Die touristischen Mitarbeiter sind zu 70 Prozent geimpft und auch Besucher aus dem Ausland können sich nun in Kroatien an denselben Orten wie die einheimische Bevölkerung impfen lassen. In ganz Kroatien gibt es etwa 350 Teststellen und das nationale Sicherheitslabel “Safe stay in Croatia” erleichtert es Touristen, Ausflugsziele und Urlaubsorte, Unterkünfte, Transportmittel, Attraktionen und andere Einrichtungen in Kroatien, die die Hygieneprotokolle einhalten, zu erkennen. Entlang der gesamten Küste werden strenge Kontrollen durchgeführt und die nationalen Behörden in den Küstenbezirken werden zusätzliche Maßnahmen einführen, um die Verbreitung der Infektion weiter einzudämmen.

200.000 deutsche Urlauber genießen Kroatiens Sonne

Aktuell befinden sich ca. 200.000 deutsche Touristen in Kroatien, davon etwa die Hälfte in Istrien. In der beliebten Urlaubsregion liegt die 7-Tage-Inzidenz weiterhin unter 3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner mit gerade mal 6 aktiven Fällen (Stand 27.07.2021). Auch die benachbarte Küstenregion Kvarner sowie viele weitere kroatische Gespanschaften, wie Lika-Karlovac oder Zentralkroatien weisen sehr niedrige Inzidenzwerte auf, meist unter 20. Jede Region begeistert mit ihrem ganz eigenen Charme und unzähligen Möglichkeiten, den so ersehnten Urlaub unter Kroatiens Sonne zu genießen.

Rovinij
Istrien – Das Tor zum Mittelmeer

Die herzförmige Halbinsel, die weit in das kristallblaue Adriatische Meer hineinreicht, fungiert als Tor zum sonnigen warmen Mittelmeer. Die Region beeindruckt durch die Gastfreundschaft und die kulturelle Vielfalt seiner Bewohner. Istriens kristallklares Meer, saubere Strände und Häfen, lebendige Fischerboote und kleine belebte steinerne Gassen verströmen den typischen Mittelmeer-Charme. Der Brijuni National-Park liefert seinen Beitrag zur unverwechselbaren Natur Istriens. Mit 14 Inseln auf einer Fläche von 7 Kilometern zwischen Pula und Rovinj präsentiert sich der Park als Paradies – ein harmonisches Miteinander von Flora und Fauna, Denkmälern und kulturellem Erbe.

Frische Berg- und Meeresluft tanken an der Kvarner Bucht

Hier befindet sich die Küstenlandschaft in unmittelbarer Nähe zur bergigen und bewaldeten Region Gorski kotar. Somit bilden das mediterrane Klima und der entsprechende Lebensstil einen spannenden Gegensatz zum rauen Bergklima. Die Region ist ideal für Besucher, die die Kombination aus traumhafter Küste, sonnigen Inseln und beeindruckenden Berglandschaften, die sich entlang der Küstenlinie erheben, suchen. Die sonnige Riviera verwandelt sich in einem Umkreis von nur 10 Kilometern zu einer nahezu asketischen Berggegend, wo die Lungen frische Bergluft tanken können.

Plitvicer Seen ©Davor Kostuha
Atemberaubende Naturlandschaften in Lika-Karlovac

Wunderschöne, sattgrüne Flächen bestimmen den Charakter dieser Region, die sich nur etwa zehn Kilometer vom Meer entfernt im Hinterland erhebt. Wegen ihrer enormen ökologischen Bedeutung und der hohen Dichte geschützter Naturparks stellt sie eine wahre Oase der Ruhe und Stille dar, die von Jahr zu Jahr mehr Touristen in ihren Bann zieht. Am bekanntesten ist sie durch den wundervollen Nationalpark Plitvicer Seen. Der Nationalpark Nord-Velebit hingegen präsentiert sich mit einer ausgeprägten Vielfalt an Karst-Formationen und großem Reichtum an Flora und Fauna als atemberaubend schöne Naturlandschaft auf sehr kleinem Raum. Die Region Karlovac ist ein Gebiet mit vielen unentdeckten Kulturschätzen wie charmanten alten Städten und Schlössern, etwa Dubovac, Ozalj, Bosiljevo bis hin zu Franziskaner-, Paulus- und Dominikanerklöstern.

Romantik in Zentralkroatien

Zentralkroatien bettet sich in die Täler der Flüsse Save, Drau und Mur, die den kontinentalen Charakter Kroatiens prägen. Sanfte Hügel- und Berglandschaften umgeben das Tiefland – die Hänge sind mit Weingärten, Eichenwäldern und mittelalterlichen Burgen bedeckt. Die Region ist ideal für einen Urlaub in idyllischer, grüner und hügeliger Umgebung mit alten Wäldern, Weingärten und Flüssen, abseits der Sommerhitze und des lebhaften touristischen Treibens an der Meeresküste. Die Liebhaber von ruhiger und erholsamer Atmosphäre am Festland genießen diese Kostbarkeiten von Zentralkroatien, wo romantische mittelalterliche Städte als auch Sommer- und Herrenhäuser die Landschaft beleben sowie Thermalquellen, Kurorte und Wallfahrtsstätten locken.

Geheimtipp Slawonien

Von den mächtigen Flüssen Drau, Donau, Save und Ilova geformt, beeindruckt Slawonien als sagenumwobene Region, die schon seit Jahrhunderten ihre Schätze bewahrt. Das Gebiet ist geprägt von der endlosen Weite der pannonischen Tiefebene und von Flüssen, deren Überschwemmungsgebiete wiederum als idealer natürlicher Lebensraum für die mittlerweile jahrhundertealten Eichen-Wälder als auch für mehr als 2.000 weitere biologische Arten dienen. Der slawonische Boden wird seit mehr als 8.000 Jahren von menschlicher Hand bestellt. Somit hallt während der Erntezeit stets Gesang durch die Luft, wertvolle Trachten werden aus hölzernen Schubladen geholt und alte Bräuche wiederbelebt – all das, um die Traditionen auch für das zukünftige Slawonien zu bewahren.