Slow Mountain Schenna

Mit der Aktion „Slow Mountain Schenna“ verlängert der Ferienort Schenna im Meraner Land seine diesjährige Herbstsaison bis weit in den Winter 2020/21 hinein. So lassen mehrere Unterkünfte ihre Pforten für Gäste geöffnet. Damit Bergliebhaber das volle Angebot der Region nutzen können, legen einige Seilbahnen im November und Dezember keine Pause ein, sondern laden zu Touren in Schennas Wandergebiete und zum Skifahren auf Meran 2000 ein. Hütten- und Almwirte verwöhnen ihre Gäste dann mit hausgemachten Südtiroler Spezialitäten. Auch im Tal dürfen sich Genießer auf zahlreiche Veranstaltungen freuen: Die Auswahl reicht von Törggelen-Nachmittagen über Speck- und Bierverkostungen bis hin zu Fackelwanderungen und Wildbeobachtungen. Zum Abschluss wird‘s beim Schenner Bauernadvent richtig romantisch.

Kastanienrösten im herbstlichen Schenna ©Hannes Niederkofler

Sonniger Herbstausklang. Nach dem Einbringen der Ernte beginnt Südtirols fünfte Jahreszeit, das Törggelen. In Schenna, wo selbst im Spätherbst noch milde Tagestemperaturen herrschen, schlemmen sich Feinschmecker durch selbst kreierte Köstlichkeiten in den Törggelekellern oder unter freiem Himmel auf dem zentralen Raiffeisenplatz. Dort verkosten sie am 7. und 14. Oktober 2020 gemeinsam mit den Einheimischen Klassiker wie Suser (Traubenmost), Knödel-Dreierlei und gebratene Kastanien. Wer mag, nimmt an weiteren Gaumenfreuden wie Weingut- und Apfelführungen teil. Wanderer lockt es im goldenen Herbst ins Hirzergebiet und auf den Schennaberg oberhalb des Südtiroler Ferienorts bei Meran. Die Seilbahnen Taser, Hirzer und Meran 2000 bringen Schenna-Urlauber in aussichtsreiche Höhen, eingekehrt wird in gemütlichen Hütten.

Kuschelzeit für Genießer. Diese Herbst- und Wintersaison freuen sich Schenna und seine Hoteliers bis Anfang Januar 2021 über Gäste. Urlauber wohnen wahlweise in luxuriösen Wellnesshotels, stilvollen Pensionen oder traditionellen Bauernhöfen und genießen die Südtiroler Gastfreundschaft in vollen Zügen. Wenn die Tage noch kürzer werden, sorgen alpine Spa-Behandlungen von Heubad bis Molke-Packung für Entspannung. Obendrein organisiert das örtliche Tourismusbüro regelmäßig Bier- und Speckverkostungen, geführte Wanderungen sowie Wildbeobachtungen.

Endlich Schnee. Im winterlichen Hirzergebiet oberhalb von Schenna erleben Gäste die Südtiroler Region bei Skitouren, Schneeschuhwanderungen oder Schlittenpartien ganz für sich. Zum Einkehrschwung laden urige Almen ans wärmende Kaminfeuer ihrer behaglichen Stuben. Wenig überlaufen ist auch das vier Kilometer entfernte Skigebiet Meran 2000: Dort warten 40 Pistenkilometer pures Wintersportvergnügen auf Familien. Außerdem gibt‘s eine Langlaufloipe und eine Rodelbahn, bevor große und kleine Schlittschuhläufer auf der Eisfläche in Schennas Dorfzentrum ihre Pirouetten drehen. Ein echter Geheimtipp ist der Schenner Bauernadvent: Bei weihnachtlichen Melodien, Lebkuchenduft und dampfendem Glühwein bieten am 5./6., 8. und 12./13. Dezember lokale Aussteller ausgewählte Produkte und traditionelles Kunsthandwerk an.

Mehr Informationen unter www.schenna.com/slow-mountain