Raus ins Freie

Livigno Paesaggio ©Roby Trab
Livigno Paesaggio ©Roby Trab

Im Winter auf Skiern und im Sommer entweder auf dem Mountainbike, in Wanderschuhen, auf dem Lago di Livigno oder hoch oben im Hochseilgarten. Das Motto bleibt in Livigno eigentlich immer das gleiche: Raus ins Freie! Und wenn das Wetter einmal nicht passt, geht es zum Entspannen einfach ins Aquagranda.

Wanderschuhe und ein Rucksack. Oftmals braucht es gar nicht so viel mehr, um den Sommer in Livigno zu genießen. Vielleicht noch Badesachen und etwas Abenteuerlust. Denn neben Mountainbiken in den beiden Bikeparks – Mottolino und Carosello 3000 – ist Livigno im Sommer vor allem Anlaufstelle für Wanderer, Wassersportler, Outdoor-Liebhaber und Genießer.

Wandern auf historischen Wegen und Schmugglerpfaden

Der Ausblick über die Berninaberge und die Ortlerregion, dazu der Blick über den tiefblauen Lago di Livigno und das grüne Hochtal: Das erwartet Wanderer in Livigno. Und dabei haben sie zwischen eintägigen Tageswanderungen bis zu mehrtägigen Touren mit Übernachtung in einer Schutzhütte, Tagesausflügen zum Panoramapicknick oder hochalpinen Gletschertouren die volle Auswahl. Die meisten Wege gehen in Livigno auf historische Zeiten zurück – als sie noch als Wirtschaftswege oder Schmugglerpfade genutzt wurden. Die überarbeitete Beschilderung folgt dabei einem besonderen und modernen Sicherheitskonzept: Alle Markierungspfosten sind mit einem speziellen Code versehen und auf der Wanderkarte markiert, so kann im Notfall die exakte Position durchgegeben werden. Einen Überblick über die zahlreichen Wanderwege in den sechs Gemeinden des Alta Valtellina geben zwei Wanderführer. Hier können sich Wanderer auch Inspiration anhand von über 150 ausgewählten Wanderungen und Touren holen.

Lago di Livigno – Wassersport auf 1.816 Meter
Livigno Lago ©Roby Trab
Livigno Lago ©Roby Trab

Früher hatten die Bewohner Livignos lediglich die Spöl, der Fluss, der in der Sohle des Tals fließt, als Wassersportquelle. Für die meisten Sportarten war er jedoch zu klein. Erst mit dem Bau des Speichersees Lago di Livigno 1968 bekam Livigno einen Wasserzugang. Genutzt werden durfte er zur Freizeitbeschäftigung allerdings lange nicht, denn noch immer hat das Engadin die Hoheit über den See, der am Taleingang zu einem Teil im Nationalpark Stilfser Joch liegt. Doch seit vier Sommersaisons ist der Lago di Livigno nun Treffpunkt für Wassersportler und Erholungssuchende. Seitdem darf man nämlich offiziell mit Kajak, Stand-Up Paddle-Board, Ruderboot oder anderen Wassersportgeräten auf den See. Nicht nur Wassersportler können sich an dem See austoben, auch Outdoorsportler können sich nach einem Tag in den Bergen am Ufer oder beim Sprung ins Wasser eine Erfrischung gönnen. Seit 2016 ist außerdem in der Mitte des Sees ein schwimmendes Floß installiert. Weitere Informationen unter: www.livigno.eu/de/see.

Larix Park – in den Baumkronen

Im Hochseilgarten Larix Park erleben Urlauber in den Wäldern von Mottolino Action und Adrenalin pur. Während sie über Baumstämme klettern, über Nepal-Brücken gehen, sich an Lianen durch den Wald schwingen oder über Holzstege balancieren, lernen sie außerdem noch etwas über den Wald. Der Klettergarten ist für Kinder ab drei Jahren geeignet. Mit sechs Parcours und einer Höhe von bis zu 18 Meter ist der Klettergarten aber auch für Jugendliche und Erwachsene eine echte Herausforderung. Ausgebildete Guides helfen dabei sicher auf Bäume zu klettern, Ängste zu überwinden und sich auf die eigenen Stärken – und die zusätzliche Sicherung – verlassen zu können. Im Sommer ist der Hochseilgarten vom 9. Juni bis 30. September geöffnet. Weitere Informationen unter: www.livigno.eu/de/larix-park.

Aquagranda – Spaß und Entspannung

Auch in einer der sonnigsten Regionen der Alpen kann das Wetter für die Outdooraktivitäten einmal nicht mitspielen. Dann wartet in Livigno das Aquagranda. Es ist der höchstgelegene Wellness Park in Europa und teil sich auf 10.000 Quadratmetern in verschiedene Bereiche auf: Im „Slide & Fun“ gibt es beispielsweise drei Rutschen mit zwölf Meter Höhe und 100 Meter Länge. Der Wellness- und Relax-Bereich ist im alpinen Stil gestaltet und spiegelt mit Glas und Stein die traditionelle Architektur des Tals wieder. Dort können Urlauber nach einem aktiven Tag entspannen und ihre Muskeln regenerien. Aber auch an Regentagen können sich Urlauber im Aquagranda fit für das nächste Draußen-Abenteuer machen: Sportliches Training steht im Fitnessbereich und im Schwimmbad im Fokus – Höhentrainingseffekt inklusive! Experten und Ärzte beraten und verwöhnen Gäste außerdem im Bereich „Beauty & Health“. Weitere Informationen unter: www.aquagrandalivigno.com.

Weitere Informationen unter www.livigno.eu.