Patscherkofel – Naturnah, vielseitig und ereignisreich

Unberührte Natur, uneingeschränkte Weitsicht und das Gefühl unendlicher Freiheit zeichnen den Innsbrucker Hausberg aus. Wer im Sommer hier oben ist, hat es gut. Vor allem nach den schweren Wochen im Rahmen der Corona-Krise. Wanderer, Ausflügler, Familien, alle genießen, unter Einhaltung aller geforderten Hygienestandards, die reine Bergluft und die zahlreichen Outdoor- und Natur-Erlebnisse am Berg. Durch die neue Patscherkofelbahn ist der Patscherkofel in Igls ein gut erschlossenes, sicheres und barrierefreies Wander- und Erholungsgebiet, das mit Authentizität und dem gewissen Flair, mit einer Kulinarik, die richtig gut schmeckt und lässigen Events punktet.

Ausblick von der Terrasse © Patscherkofelbahn

Der Patscherkofel, der Hausberg der Innsbrucker, liegt erhaben im Süden der Landeshauptstadt Tirols und bietet seinen Besuchern vor allem im Sommer Abwechslung, Vielfalt, Erholung und einen Kontrast zum Stadtleben. Alle breiten Almwanderwege sind barrierefrei und somit auch mit den  Kinderwägen zu bewältigen. Am Gipfel angekommen, wird man mit dem beeindruckten drei Täler Blick ins Wipp-, Stubai- und Inntal belohnt. Das Erlebnis „Hausberg“ bietet zudem sichere Stunden abseits der globalen Krise, jegliche Hygienestandards sowie Verordnungen werden ohne Probleme eingehalten. Ein Mund-Nasenschutz ist individuell unbedingt mitzuführen. So macht der Patscherkofel-Ausflug gleich noch mehr Spaß.

Ein Berg mit Charakter

Mit seiner runden, unbewaldeten Kuppel stellt der Patscherkofel wohl die markanteste Erhebung in und um Innsbruck dar. Trotz seiner besonderen, runden Form hat der „Kofel“, wie von Einheimischen gerne genannt wird, genügend Ecken und Kanten, die ihn so interessant machen. Er hat die Menschen geprägt. Er erzählt Geschichten. Er ist ein Ort der bewegt. Mit einzigartigem Panorama, unberührter Natur und seinem rauen Wesen.

Ein Berg mit Geschichte

Doch nicht nur seine Lage und das Erscheinungsbild, auch die Geschichte des Berges ist bemerkenswert. Während der Olympischen Winterspiele 1964 und 1976 sowie den Olympischen Jungend-Winterspielen 2012  in Innsbruck, war der Patscherkofel Austragungsstätte mehrerer wichtiger alpiner Abfahrtsläufe. Lange Zeit nur als Wintersportgebiet bekannt, trumpft der Patscherkofel mittlerweile mit einem attraktiven Sommerangebot auf. Von einer gemütlichen Almwanderung bis hin zur alpinen Bergwanderung ist am Patscherkofel für Groß und Klein alles dabei. Vor allem der traumhafte Rund-um-Blick auf das Inntal und die umliegenden Berggipfel faszinieren.

Ein Berg mit so viel mehr

Bergsportbegeisterte erwartet ein gut ausgebautes Wandernetz mit Wanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden: Eine Tour am Vitalweg bis zur Bergstation, eine aussichtsreiche Panorama- oder eine anspruchsvolle Alpinwanderung zur Glungezer Hütte – am Patscherkofel findet jeder das Passende für sich. Eine besonders vielversprechende Wanderung für Groß und Klein ermöglicht der Naturlehrweg Patscherkofel mit Wissenswertem rund um Flora und Fauna des Naturschutzgebietes Patscherkofel-Zirmberg. Ein besonderes Highlight am Patscherkofel ist der Zirbenweg. Die ca. 2,5 Stunden lange Wanderung erstreckt sich von der Bergstation bis zur Tulfeinalm in Tulfes oder wieder retour zur Bergstation der Patscherkofelbahn und führt durch den Alpengarten Patscherkofel. Der höchstgelegene Botanische Garten Österreichs bildet ein perfektes Umfeld für natürlich vorkommende Pflanzengemeinschaften und beherbergt, durch seine günstige Lage direkt an der Waldgrenze, etwa 400 verschiedene Alpengewächse. Die Restaurants und umliegenden Almen laden zur Einkehr ein. Bei einer zünftigen Jause lässt sich neue Energie tanken und die traditionsreiche Tiroler Küche genauer kennenlernen.

Ein Berg mit Geschmack

Die Kulinarik am (Haus-)Berg hat es in sich. Das Restaurant „Das Hausberg“ an der Talstation bietet feine regionale Küche in gemütlicher Atmosphäre und besticht mit einer hervorragenden Auswahl an Kuchen und Eisspezialitäten. Direkt an der Bergstation der Patscherkofelbahn wartet „Das Kofel“ mit den besten Produkten der Region auf. Auf der großen Sonnenterrasse können Gäste die atemberaubende Aussicht über das ganze Inntal genießen. Besonderheiten im Sommer sind das Gourmet-Gondel-Frühstück bzw. -Dinner, das ausgiebige Frühstück und die spezielle Abendkarte am Donnerstagabend im „Das Kofel“. Neben den beiden hervorragenden Restaurants sind die zahlreichen Almen im Gebiet des Patscherkofels immer für einen kulinarischen Abstecher gut.

Ein Berg mit Events

Von traditionsreich wie „Bergsonnwend am Patscherkofel“ am 20.06.2020, wohltuend wie „Sundown-Yoga und Qigong am Patscherkofel“ jeden Do Abend vom 04.06. bis 01.10.2020 bis zu fernöstlich wie die „MountainYogaTage“ am 24. und 25.10.2020“, der Veranstaltungskalender des Patscherkofel kann sich sehen lassen:

  • Qigong am Patscherkofel: jeden Do am Abend vom 04.06. bis 24.09.2020
  • Sundown-Yoga am Patscherkofel: jeden DO am Abend vom 11.06. bis 01.10.2020
  • Qigong am Patscherkofel: 13.06., 18.07., 22.08., 12.09.2020
  • Sonntag-Morgen-Yoga am Berg: jeden So vom 14.06. bis 04.10.2020
  • Bergsonnwend am Patscherkofel: 20.06.2020
  • Tiefenentspannung am Patscherkofel: 26.09.2020
  • Törggelen im „Das Kofel“: 08.10., 15.10.2020
  • Qigong im Herbst: 10.10.2020
  • MountainYogaTage: 24. + 25.10.2020

Weitere Informationen gibt es unter www.patscherkofelbahn.at/#sommer