Neues Museum revitalisiert Hans Christian Andersen auf der Insel Fyn in Odense

H.-C. Andersen Haus ©Kengo Kuma u. Associates Cornelius Vöge MASU

Im Sommer 2021 wird das neue H. C. Andersen Haus in Odense eröffnet. Eine neue Art von Museum, das das Leben und seine Werke besonders vermittelt. Das Museum ist ein einzigartiges künstlerisches großes Erlebnis an Architektur und modernem Ausstellungsdesign, das dem Besucher eine neue Perspektive auf den weltberühmten und kreativen Denker gibt. Das außerordentliche Museumsgebäude wurde von dem weltberühmten und ausgezeichneten japanischen Stararchitekt Kengo Kuma gestaltet und mit einer entscheidenden großen Spende von der A.P. Møller Stiftung finanziert.

H.C. Andersen ist nicht nur ein weltberühmter und meist gelesener Autor, der überall für seine besonderen Geschichten bewundert wird. Ab Sommer 2021 wird ein neues Fundament für ein absolute neue Art von Museum fertiggestellt, dass nicht nur über Andersen – sondern als Andersen vermittelt.

”Wir sollen erst eintauchen in die Abenteuer und alle Gäste damit abholen. Der Grundgedanke ist, dass wir nicht die Märchen erzählen, sondern inspirieren, um mehr einzutauchen in die Geschichten von Hans Christian Andersen”, berichtet Museumsdirektor vom Odense Bys Museer, Torben Grøngaard Jeppesen.

Die Vision des Museums ist es ein Univers für Andersens literarische Kunst zu erstellen und diese in Szene zu setzen durch Architektur, Geräusche, Licht und einer ständigen Abfolge von Bildern, die den Besucher immer wieder in Andersens Abenteuer und Märchen eintauchen lassen.

”H.C. Andersens künstlerisches Univers ist fantastisch und erstaunlich, weil es die Vorstellungen von der Welt, von der Sie dachten, dass Sie sie kennen, auf den Kopf stellt, ohne jedoch etwas anderes an ihre Stelle zu setzen. Seine Abenteuer weisen nicht auf eine neue eindeutige Wahrheit hin, sondern auf die Offenheit – auf das Wunder und die Vielfalt der Welt. In H.C. Andersens Haus, bewahren wir die Mehrdeutigkeit, indem wir Andersens eigene künstlerische Strategien als Ausgangspunkt sowohl für die Gestaltung des Gartens, des Hauses und der Ausstellung als auch als Ausgangspunkt für die vielen künstlerischen Beiträge verwenden, die Teil des Museums werden,“ erzählt Creative Direktor im H.C. Andersens Haus, Henrik Lübker.

  1. H.-C. Andersen Haus ©Kengo Kuma u. Associates Cornelius Vöge MASU

    C. Andersens Haus wird zu einem Museum für die Kultivierung von Wunder-, Phantasie- und Abenteuererlebnissen, das Reflexion hervorruft und neue Perspektiven auf uns selbst, die Natur und die Gesellschaft schafft – sowohl für dänische als auch für internationale Gäste jeden Alters, die jedes Jahr nach Odense strömen, um das Geburtshaus des Dichters zu erleben.

Poetisches Museumsgebäude der Besonderen Klasse

H.C. Andersens Haus wurde von dem japanischen Stararchitekten Kengo Kuma entworfen, der auch unter anderem für das Olympische Stadion in Tokyo steht. In seinem Entwicklungsprozess hat der anerkannte Architekt unter anderem Inspiration aus dem Märchen „Fyrtøjet“ (Leuchtturm) geholt, wo der Baum in der Erzählung eine unterirdische Welt offenbart, die dem Betrachter auf wundersame Weise neue Perspektiven eröffnet.

” Die Idee hinter dem architektonischen Entwurf, ähnelte Andersens Methode, bei der sich eine kleine Welt plötzlich zu einem größeren Universum ausdehnt. “, sagt Kengo Kuma.

Das gesamte Museum ist auf einem großen Areal von 5.600 qm2 erbaut und beinhaltet das Geburtshaus und ein unterirdisches Museum, das in einen magischen Garten integriert ist. Darüber hinaus ist die Vermittlung von H.C. Andersens märchenhaften Univers, auf eine hoch technologische und „state of the art“ Vermittlung entwickelt.

Wesentliche Spende der A.P. Møller Stiftung

Das neue Museum ist eines der größten und ehrgeizigsten Museumsprojekte Dänemarks in den letzten Jahren und wurde durch eine beträchtliche Spende der AP Møller Stiftung sowie durch Beiträge von Nordea-Fonden, der Augustinus Stiftung, Knud Højgaards Fond und der Stadt von Odense unterstützt.

H.C. Andersens Haus eröffnet im Sommer 2021. Mehr Informationen gibt es hier https://hcandersenshus.dk/de/ Der Entwicklung des neuen Museums auf Instagram Facebook folgen @hcandersenshouse