Nah am Wasser gebaut – Hotel Seeleiten in Südtirol

Seeleiten Aussicht ©Klaus Peterlin

Unweit von Kaltern an der Weinstraße werden Gäste im südlichsten Fünf-Sterne-Hotel Südtirols mit gleich mehreren Highlights überrascht: Zwei Zugängen zum Kalterer See, darunter ein Privatstrand, eine riesige mediterrane Parkanlage, die gleichzeitig tropisches Gartenparadies ist, mit ausgezeichneten Weinen und erstklassiger Küche sowie der imposanten Umgebung – Südtirols größtem Naherholungsgebiet. All diese perfekten Voraussetzungen und vor allem die herzliche Gastfreundschaft der Familie Moser machen das Hotel zu einem echten Wohlfühlort.

Stadt, Land, See

Kaltern am See liegt an der Südtiroler Weinstraße und hat – von Natur aus – ein richtig gutes Ferienklima. Das familiengeführte Hotel Seeleiten bietet vielfältige Erlebnisse für Genießer, Aktivurlauber sowie Erholungssuchende. Lediglich 25 Fahrminuten von der Landeshauptstadt Bozen entfernt und umgeben von Seen und einem Naherholungsgebiet lassen sich (Wasser-)Sport, Ausflüge in die Natur, Kulturprogramm, entspannte Stunden im SPA-Bereich und kulinarische Genussmomente am Abend mühelos an einem Tag verbinden. Wenn der Wunsch nach weniger aber am größten ist, lohnt es sich durchaus, jede Aktivität im und rund um das schöne Hotelareal mit Muße zu begehen, dem natürlichen Tagesrhythmus zu folgen und Pausen in Bilderbuchkulisse zu zelebrieren.

Groß, sauber, grünglänzend
Hotel Seeleiten ©Klaus Peterlin

Wasser gehört zum Urlaub dazu. Das Hotel Seeleiten hat jede Menge davon – und das in verschiedenen Varianten. In der eigenen Parkanlage gibt es ein beheiztes Naturschwimmbad, das von Palmen, Oliven-, Orangen- und Zitronenbäumen umgeben ist. Nur fünf Gehminuten von der Unterkunft entfernt genießen Gäste an einem der beiden Seezugänge, das erfrischende Nass. Der Kalterer See ist einer der saubersten Badeseen der Alpen und zudem der größte Südtirols. Am Privatstrand des Hotels gibt es eine Liegewiese, ein Seehaus und eine Beach Bar. Außerdem können Gäste Tret- und Ruderboote sowie Stand-Up Paddles ausleihen. Ein besonderes Erlebnis ist es, den Kalterer See auf dem Board zu überqueren. Bei dieser erlebnisreichen Ausflugsmethode genießen Gäste die schöne Kulisse aus einer besonderen Perspektive – und halten sich dabei gleichzeitig fit. Die andere Seeseite ist zudem auch mit dem Fahrrad (kostenloser Verleih im Hotel), Auto oder nach einem rund einstündigen Spaziergang zu erreichen. Hier angekommen, versteckt sich der zweite Seezugang des Hotels, zwischen naturbelassenen Wiesen und Obstbäumen, die an heißen Tagen Schatten spenden. Wenn Junior-Chef Dominic Moser seinen Gästen zweimal in der Woche den Weg hinunter zum Seeufer zeigt, bedeutet das: Tiefenentspannung. Empfangen wird die Gruppe um acht Uhr morgens von Trainerin Manuela, die die einstündige „Yoga am See“-Stunde leitet. Während dieser 60 Minuten ist die Verbindung dank See- und Weinbergblick, Vogelgezwitscher und Gras unter den Füßen besonders intensiv. Dominic bereitet unterdessen die wohlverdienten, erfrischenden Getränke für den persönlichen Austausch im Anschluss vor.

Viele Wege führen in die Natur

Rund um das Hotel Seeleiten befinden sich zahlreiche Naturschönheiten, die sich auf verschiedene Weise erobern lassen. Je nach Fitnesslevel und Vorliebe hinsichtlich des Fortbewegungsmittels breitet die Umgebung ihr Aktivitätenportfolio aus. Mit dem Mountainbike geht es zum Beispiel entlang der Mendelpass-Straße hinauf auf den Mutterberg Kalterns, die 1.363 Meter hohe Mendel. Wer seine Kräfte lieber für die Talabfahrt aufsparen möchte, schnappt sich sein Bike und nimmt die Standseilbahn, das Wahrzeichen der Region, hoch zum Gipfel. Von hier aus empfiehlt Daniel Moser, Dominics Bruder und ebenfalls Junior-Chef, die Fahrt zum nahegelegenen Monte Roen. Dort angekommen, werden Fleißige mit einem einzigartigen 360-Grad-Panorama mit Blick auf saftig-grüne Obstplantagen, weitläufige Weinberge und den Kalterer See belohnt. Anschließend führt ein schmaler Pfad 1.900 Höhenmeter lang, Kurve für Kurve, durch dichten Kiefernmischwald bergabwärts. Rennradfahrer erkunden die Gebiete zwischen Bergstraßen und verkehrsarmen Wegen entlang des Etschtals – bis hin zum Gardasee. Genussradler entdecken den Montiggler Wald, das größte Naherholungsgebiet Südtirols, oder fahren zu den kleineren Seen. Natürlich kommen auch Wanderer bei einer Vielzahl an Wanderrouten in Kaltern und Umgebung auf ihre Kosten. Hausherr Franz Moser begleitet seine Gäste zudem einmal in der Woche auf einem Ausflug in das benachbarte Walddorf Montiggl.

Kellerei trifft Brauerei – italienweit einzigartig

Kulinarik – sowohl die alpine und mediterrane Küche als auch Weine und Biere – hat im Hotel Seeleiten einen hohen Stellenwert. Während der Wanderungen durch die Rebgärten mit anschließender Verkostung und den wöchentlichen Degustationen im 30 Jahre alten Steinkeller mit Senior-Gastgeber und Sommelier Franz Moser, wird die Liebe und Leidenschaft für gute Getränke deutlich. Und auch in der neu gebauten Kellerei kommen Gäste regelmäßig in den Genuss einer exquisiten Führung von Kellermeister Gerhard Sanin mit geselliger Weinprobe. Eine Spezialität ist seit März 2021 das eigene Mendelbier, dessen Etikett die Mendelbahn ziert. Die Kombination aus Kellerei und Brauerei ist in Italien bisher einzigartig und ein kulinarisches Highlight. Wein und Bier begleiten selbstverständlich auch die Gourmet-Küche, die mal traditionell südtirolerisch und mal ausgefallen-modern ist. Das familiäre Ambiente wird im hellen Speisesaal oder in einer der drei traditionellen Holzstuben direkt mitserviert.

Weitere Informationen unter www.seeleiten.it