Mehr Abenteuer fürs Geld: Die Top 5 Urlaubsziele für Euro-Reisende

Aktuell zeigt sich der Euro im Vergleich zu den Währungen in vielen beliebten Fernreisezielen besonders stark. Der Erlebnisreiseveranstalter G Adventures präsentiert die fünf interessantesten Ziele für preisbewusste Reisende mit Euro in der Urlaubskasse.

Südafrika
Urlauber aus dem Euro-Raum haben durch den schwächelnden Rand in Südafrika derzeit fast 30 Prozent mehr Geld in der Tasche als noch im vergangenen Jahr. Junge, kostenbewusste Reisende bis 39 Jahre können im Rahmen der Reise „South Africa and Swazi Quest“ 17 Tage lang die Highlights des Landes erkunden: Vom Krüger Nationalpark über Swasiland und verschiedene Nationalparks entlang der Südostküste bis hin zum Tafelberg in Kapstadt stehen vor allem die Natur und Kultur im Vordergrund. Ab 1.799 Euro* pro Person.

Mexiko
Auch in Mexiko hat der Peso im Vergleich zum Vorjahr über 20 Prozent an Wert eingebüßt – ein gutes Argument, das zentralamerikanische Land noch in diesem Jahr zu besuchen. Der 15-tägige Yolo-Trip „Mexico – Cities, Cuisine and Ruins“ richtet sich an junge Menschen zwischen 18 und 39 Jahren, die viel sehen, aber wenig bezahlen möchten. Auf dem Programm stehen unter anderem das städtischen Treiben von Mexiko-Stadt, die Maya-Kultur und das Nachtleben von San Cristóbal de las Casas oder die Ruinen von Chichén Itzá, einem der sieben Weltwunder. Ab 959 Euro* pro Person.

Brasilien
Copacabana, Iguassú und Zuckerhut rücken 2016 auch für sparsame Zeitgenossen in greifbare Nähe, denn der brasilianische Real hat im Vergleich zum Vorjahr knapp 20 Prozent an Wert verloren. Die 13-tägige Rundreise „Wonders of Brazil“ startet und endet in Rio de Janeiro und führt über Paraty und Sao Paolo zu den Iguassú-Wasserfällen und von dort weiter in das Pantanal, eines der größten Feuchtgebiete der Erde. Hier können Reisende nach Piranhas angeln oder Affen, Papageien, Riesenotter und Kaimane beobachten. Ab 2.399* Euro pro Person.

Thailand
Traditionell schon ein günstiges Reiseziel, gibt es in Thailand zurzeit noch mehr Baht für jeden Euro. Wer einmal eine ganz andere Seite des Landes kennenlernen möchte und möglichst viel Kontakt mit Einheimischen sucht, sollte seinen Urlaub um die Local Living-Reise „Hilltribe Independent Adventure“ erweitern: In der noch fast unentdeckten Bergregion im Nordwesten von Chiang Mai können Reisende vier Tage lang uralte landwirtschaftliche Praktiken erlernen, sich im Bambus-Weben versuchen und den Alltag der freundlichen Gastgeber kennenlernen. Ab 529* Euro pro Person.

Indien
Mehr Rupien als noch vor einem Jahr bekommen Euro-Urlauber auch in Indien. Viele Highlights beinhaltet zum Beispiel die 15-tägige National Geographic Journey „Mysteries of India“: vom Taj Mahal über die Städte Rajasthans wie Jaipur, Jodhpur und Udaipur, bis hin zu einer Stadtführung mit den New Delhi Street Kids oder ein Besuch bei den Dorfältesten in Chandelao. Der farbenfrohe Einblick in die Geschichte und das Erbe Indiens kostet ab 1.539 Euro* pro Person.