Kulturelle Highlights im neuen Jahr in München

Sowohl bei Stadttouren abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten als auch bei Museumsausstellungen bietet München seinen Besuchern im kommenden Frühjahr, vorausgesetzt die Coronabeschränkungen lassen es zu, ein vielfältiges Angebot: Vom größten mobilen Riesenrad der Welt im neu entstehenden Werksviertel, über virtuelle Zeitreisen durch Bayerns Geschichte bis zu digitalen Inszenierungen von van Goghs Werken und der Wiedereröffnung der Glyptothek, steht Besuchern eine Vielzahl an kulturellen Neuentdeckungen zur Auswahl.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten
Das Werksviertel ©Muenchen Tourismus

Zukunftsvisionen direkt hinter dem Ostbahnhof: Dort, wo früher Kartoffeln zu Knödeln und Püree verarbeitet wurden, schafft das Werksviertel ein lebendiges Stadtquartier der Zukunft mit Loft-Büros, Künstlerateliers, zahlreichen Live-Bühnen, Wohnungen, Bars und Restaurants. Besonders viel zu erleben gibt es bereits jetzt im Werksviertel-Mitte. Eines der Highlights ist die Stadtalm auf dem Dach des Gebäudes WERK3, die Heimat von Walliser Schwarznasenschafen, mehreren Bienenvölkern sowie Hühnern und nur eines von vielen Nachhaltigkeitsprojekten im Viertel ist. Im WERK1 gibt es für Start-Ups günstige Büroflächen, Coworking-Möglichkeiten und normalerweise mehr als 100 Events im Jahr, die den Austausch in der digitalen Gründerszene fördern. Bis zum Baubeginn des Münchner Konzerthauses wird das Gelände vorübergehend als Standort für das Umadum München genutzt, Deutschlands größtes Riesenrad. Auch Street Art spielt eine wichtige Rolle im Viertel: Der bekannte Künstler Loomit ist seit 1996 auf dem Gelände und auch Kurator vor Ort. Das neueste Kunstwerk ziert die Rückwand des WERK9, die beim Hands Off The Wall Female Street Art Festival im September 2020 gestaltet wurde. Besucher erhalten bei regelmäßigen Führungen einen Einblick ins Viertel.

Die etwas andere Stadttour erleben Gäste mit HeyMinga: Fernab von den Standard-Sehenswürdigkeiten geht es im roten VW-Bulli namens „Gerti“ auf  zwei- oder vierstündige Touren durch das München aus Sicht der Locals. Start der Touren ist das Werksviertel.

Modebegeisterte und Nachhaltigkeitsbewusste blicken bei den Green Fashion Tours hinter die Kulissen der nachhaltigen Modeszene Münchens. Bei den Touren besuchen Teilnehmer drei bis vier der mehr als 20 nachhaltigen Fashion-Hotspots der Stadt. Darüber hinaus werden auf Anfrage personalisierte Touren und Workshops zu Themen wie Upcycling angeboten.

König Ludwig II. wünschte sich sehnlichst einen fliegenden Pfauenwagen. Dank Virtual-Reality-Technik erfüllt sich dieser Traum nun für Besucher der Erlebnisausstellung Time Ride: Sie erleben im Pfauenwagen eine virtuelle Zeitreise durch rund 7.000 Jahre bayerische Geschichte. Ab sofort können Gäste auch das heutige München in einem Flug über die Stadt erkunden, der dank VR-Brillen einen 360-Grad-Rundumblick und ungewöhnliche Perspektiven auf die Münchner Skyline ermöglicht.

Ausstellungen

Am 27. Januar 2021 steht nach zweijähriger Sanierung die Wiedereröffnung der Glyptothek an: Mit der Sonderausstellung „Bertel Thorvaldsen und Ludwig I. – Der dänische Bildhauer in bayerischem Auftrag“ zeigt das älteste öffentliche Museum Münchens anlässlich des 250. Geburtstags des klassizistischen Künstlers, der König Ludwig I. zu seinen größten Fans zählte, dessen Verbindungen nach München und seine intensive Auseinandersetzung mit der Antike.

Künstlerische Kreationen aus der jüngeren Geschichte finden Besucher bei einem Besuch der Thierry Mugler-Retrospektive in der Kunsthalle München. Als Adresse für Kunst-, Kulturen- und Epochen-umfassende Schauen bekannt, zeigt die Kunsthalle noch bis zum 28. Februar 2021 über 150 der grellen und ungebärdigen Haute Couture- und Prêt-à-porter-Outfits des heute über siebzigjährigen französischen Modeschöpfers Thierry Mugler, der mit innovativen Materialen wie Metall, Plexiglas, Kunstpelz, Vinyl oder Latex ging der Franzose neue Wege ging.

Die Ausstellung Unter freiem Himmel” im Lenbachhaus widmet sich erstmals den gemeinsamen Wegen von Wassiliy Kandinsky und Gabriele Münter in den Jahren von 1902 bis 1908. Als zentrale Figuren der Künstlerformation Der Blaue Reiter bekannt, verband die beiden bereits zuvor eine enge künstlerische Beziehung. Auf zahlreichen Reisen schuf das Paar kleine Malereien und Fotografien: unter freiem Himmel und mit leichtem Gepäck. Etwa in Rotterdam, Tunis und Paris entstanden Ölskizzen, Fotografien und Zeichnungen direkt vor den Motiven. Die Ausstellung, die viele Werke von Gabriele Münter erstmals zeigt, findet bis 6. Juni 2021 statt.

Einmal komplett in die Welt van Goghs eintauchen, können Besucher von 16. Januar bis 11. April 2021 in der Ausstellung „Van Gogh Alive – The Experience“ im Utopia München. Durch moderne Projektionstechnologie, die riesige Projektionen van Goghs Werke an Wände, Säulen, Decke und Boden wirft und mit passender Musik untermalt, werden Van Goghs Bilder als lebendige Symphonie aus Licht, kräftigen Farben, Düften und Klängen inszeniert und mit allen Sinnen greifbar.

München City Card und München City Pass

In den offiziellen Gästekarten der Landeshauptstadt, der München Card und dem München City Pass, sind 80 Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Freizeitangebote enthalten, darunter alle städtischen, staatlichen und viele weitere große Museen. Die München Card bietet bei einem Preis ab 11,90 Euro Rabatte für die Angebote, der München City Pass beginnt bei 39,90 Euro und ermöglicht freien Eintritt. In beiden Fällen ist die Fahrt mit dem Nahverkehr inklusive, die Fahrt vom und zum Flughafen ist bei der Option „Gästekarte Gesamtnetz“ beinhaltet.

Mehr Inspiration zu München unter www.einfach-muenchen.de.