Island erleben wie ein Wikinger

Das sagenhafte Island im Herzen des Nordatlantiks ist spätestens seitdem “HU!” seiner EM-Helden in aller Munde. Auch die Wikinger-Geschichte des Landes ist für Urlauber interessant: Verschiedene Abenteuer-Angebote lassen Besucher eintauchen in das Leben der frühen Siedler und schicken sie auf den Spuren der Saga-Helden in längst vergangene Zeiten.

Wikinger-Segeln

Seit Mai dieses Jahres schippern Islandreisende in einem authentischen Nachbau eines Wikingerschiffs rund um Reykjavík. Bei Gruppen-Touren oder privaten Fahrten erfahren Groß und Klein hier alles über die Kultur und Geschichte der ersten isländischen Wikinger. Dabei lernen die Segler auch, wie man nach alter wikingischer Manier navigiert und das Schiff sicher durch das Nordmeer und entlang der rauen Klippen manövriert. Nähere Informationen gibt es unter

Weitere Wikinger-Erlebnisse

In Eiriksstaðir, dem Geburtsort Leif des Glücklichen – Seefahrer und mutmaßlicher Amerika-Entdecker – erleben Besucher einen Tag im Reich des isländischen Helden. In Wikinger-Kleidung gehüllt, geht es auf Entdeckungstour durch das Dorf. www.sagatrail.is.

Mystisch wird es im Skagaströnd Museum der Prophezeiungen im Norden Islands: Wahrsager lesen hier aus den Händen der Besucher und sagen die Zukunft voraus. Kindern offenbart das Gold-Versteck der legendären Wahrsagerin Þórdis geheimnisvolle Schätze. www.sagatrail.is.

Das Internationale Wikinger-Festival im Wikinger-Dorf Fjörukráin nahe Reykjavík lockt jedes Jahr im Juni tausende Wikinger-Fans aus aller Welt an. Bogenschießen, Axtkämpfe und handwerkliche Künste sind die Highlights des Festes. Auch außerhalb der Festtage bietet das Dorf neben köstlichen Speisen allerhand Wikinger-Erlebnisse für Jung und Alt. www.fjorukrain.is.

Im Þjórsárdalur-Tal im Süden Islands besichtigen Reisende das Wikinger-Dorf Stöng. Neben detailgetreuen Nachbildungen eines Farmhauses sowie einer frühen Kirche entdecken Besucher die ausgegrabenen Ruinen der ursprünglichen Farm. www.thjodveldisbaer.is.