Herbsttrip in eine der lebenswertesten Städte der Welt: Wien

Am Donaukanal Wien ©Detlef Düring
Am Donaukanal Wien ©Detlef Düring

Zum Ende der Sommerreisewelle steht die Wahl des nächsten Reiseziels im Herbst an. Während in den vergangenen Monaten Stranddestinationen populär waren, eignet sich der Herbst hervorragend für eine Städtereise nach Wien. Die Stadt wurde erst kürzlich erneut als lebenswerteste der Welt ausgezeichnet und lockt mit vielfältigen Kulturerlebnissen, exzellenter Kulinarik, diversen Naturerlebnissen und vielem mehr. Hilton (NYSE: HLT) zeigt, warum Wien diesen Herbst auf die Agenda eines jeden Reisebegeisterten gesetzt werden sollte, und präsentiert Geheimtipps für einen Urlaub der Extraklasse.

Das kulturelle Herz von Wien entdecken

Schloss Schönbrunn, der Stephansdom, die zahlreichen Museen: Wien ist rund um den Globus für sein reiches kulturelles Erbe bekannt. Ein Großteil davon lässt sich, je nach Unterkunft, direkt vom Hotel aus bequem zu Fuß erkunden. Nur wenige Minuten vom Art Deco Hilton Vienna Plaza entfernt befindet sich beispielsweise das Museumsquartier. Hier erwarten Kulturinteressierte unter anderem im Leopold-Museum nicht nur Werke von weltbekannten Künstlern wie Andy Warhol oder Roy Lichtenstein, sondern auch junge Kunst verschiedenster Stilrichtungen.

Wien Stephansdom ©1001Reisetraeume

Nur wenige hundert Meter weiter führt der kulturelle Spaziergang vorbei am berühmten Kunsthistorischen Museum und Naturhistorischen Museum zur Hofburg. Das prunkvolle Gebäude ist bis heute der größte nicht-religiöse Gebäudekomplex in Europa. Von der Hofburg aus erreicht man binnen kürzester Zeit das jüdische Museum, welches das älteste seiner Art der Welt ist. An mittlerweile gleich zwei Standorten in Wien können Geschichtsinteressierte die jüdische Historie der Stadt erkunden.

Der nächste Stop des Rundgangs ist ganz klar der imposante Stephansdom. Das mächtige Sakralbauwerk, das von den Wienern kurz „Steffl“ genannt wird, existiert bereits seit 1365 und ist klar das Wahrzeichen von Wien, was die bunten Dachziegel des Gebäudes, welche den Doppeladler sowie die Wappen von Wien und Österreich zeigen, unterstreichen. Wer sich verständlicherweise kaum am Stephansdom sattsehen kann, kann diesen in Kombination mit einem Panoramablick über Wien von vielen Zimmern im neu renovierten Hilton Vienna Park aus während des ganzen Aufenthaltes betrachten.

Österreich hat wahrlich fast unzählige prunkvolle Schlösser, das Schloss Schönbrunn ist jedoch das größte und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Das Schloss liegt zwar etwas außerhalb, lässt sich aber vom Hilton Vienna Plaza und Hilton Vienna Park aus binnen kurzer Zeit mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen. Neben dem Besuch des Schlosses mit seinen malerischen Parkanlagen kann man im Rahmen des Ausfluges nach Schönbrunn auch den dortigen Tiergarten besuchen, welcher der älteste Zoo der Welt ist.

Wien mal anders erleben
VIEHI Park View West Northwest Hilton Vienna

Wien kann mit diversen weiteren Aktivitäten aufwarten, die nicht unbedingt zum klassischen Attraktionsportfolio für Besucher gehören. So sind fast 50 Prozent der Wiener Stadtfläche grün, mehr als in alle anderen Metropolen in Europa. Die Hilton Hotels in Wien bieten ihren Gästen die Möglichkeit, sich ein Fahrrad auszuleihen. Perfekte Voraussetzungen also, um einen urbanen Rad-Ausflug beispielsweise an der Donau und am Donaukanal zu machen und die Natur zu entdecken. Zur Erfrischung auf dem Weg bietet sich beispielsweise die Terrasse des Hilton Vienna Danube Waterfront an, auf der man ein kühles Getränk mit Blick auf die Donau genießen und die vorbeifahrenden Boote beobachten kann.  So entdeckt man Wien nochmal aus einer ganz anderen Perspektive.

Ebenfalls sehenswert ist die Streetart-Szene Wiens. Entlang des Donaukanals findet man zahlreiche sogenannte „Urban Murals“ – ein schönes Beispiel der innovativen und jungen Kunstszene der Stadt.

Kulinarische Höhenflüge abseits der Klassiker

Wien ist als einzigartige kulinarische Destination bekannt – und das aus gutem Grund. So lockt die Stadt mit diversen lokalen Spezialitäten, wie Wiener Schnitzel, Backhendl & Co, die Reisende sich häufig in berühmten traditionellen Restaurants schmecken lassen, wo man weit im Voraus einen Tisch reservieren muss.

Hilton Dunlabe Waterfront
Hilton Dunlabe Waterfront

Das Genussportfolio Wiens ist jedoch deutlich vielfältiger, was nicht zuletzt auf die kulinarischen Einflüsse aus allen Richtungen und Kulturkreisen in Europa zurückzuführen ist. Die innovative Gastronomieszene erfindet sich stetig neu: Das zeigt beispielsweise das LENZ – Social Dining im Hilton Vienna Park, wo mehrheitlich Produkte von lokalen Partnern für die delikaten regionalen Gerichte verwendet werden.

Ein besonderes kulinarisches Erlebnis erwartet Besucher Wiens auch im ÉMILE Restaurant mit der dazugehörigen ÉMILE Bar im Hilton Vienna Plaza: Genießer können sich auf exzellente österreichisch-französische Küche sowie auf einen Abend freuen, an dem man sich in die goldenen Zwanziger Jahre mit Jazz und Swing zurückversetzt fühlt. In der Waterfront Kitchen im Hilton Vienna Danube Waterfront wiederum fühlt man sich als sei man an der Adria, während man mediterrane und lokale Speisen mit Donaublick genießt.

Was wäre ein Besuch in Wien ohne einen Stopp in einem der traditionellen Kaffeehäuser der Stadt? Klassische Kaffeehauskultur findet man beispielsweise im Café Hawelka in der Nähe des Stephansplatzes oder im Café Central. Doch eine echte Wiener Mélange und süße Köstlichkeiten kann man auch im neueröffneten SELLENY’s genießen. Der Name ist eine Hommage an Joseph Selleny, der 1862 den Wiener Stadtpark gestaltet hat, welcher sich binnen kürzester Zeit zu einer kosmopolitischen Institution entwickelte. Das SELLENY’s lässt die Erinnerung an ihn aufleben und interpretiert die Wiener Kaffeehaustradition raffiniert neu. Das Design ist von der Wiener Moderne inspiriert und sowohl offen als auch heimelig. Am späten Nachmittag verwandelt ein traditionelles Ritual das SELLENY’s im Hilton Vienna Park in eine lebendige Location zum Socializing, perfekt für entspannte Treffen bei leckeren Drinks, die mit Kräutern aus dem eigenen Dachgarten zubereitet werden. Somit ist das SELLENY’s nicht nur eine erfrischende Kaffeehaus-Alternative, sondern auch ein absoluter Geheimtipp am Abend, insbesondere, wenn einmal wöchentlich beim BLOOM ON lokale DJs auflegen.