Gotland lädt im August zu „Crime Days“ ein – Inspiration für literarische Verbrechen

Visby auf Gotland ©Detlef Duering

Die Ostseeinsel Gotland wird von schwedischen Krimiautoren gerne als Schauplatz literarischen Schreckens genutzt. Gründe dafür gibt es viele – seien es die Landschaften, die vielen Legenden und Mythen, oder der begrenzte Raum, den die Insel bietet. Gerade deshalb lädt Gotland vom 16. bis zum 18. August 2019 zu den „Crime Days“ ein. Auf die Gäste warten renommierte Krimiautoren – u.a. Bestsellerautor Håkan Nesser – und ein spannendes, vielfältiges Programm. Die Reederei „Destination Gotland“ hält zudem exklusive Festivalpakete bereit.

Autoren hautnah erleben – mit dem “Crime Pass”

Mitte August finden in Visby, Gotlands Hauptstadt, die „Crime Days“ statt – ein Festival für Krimiliebhaber, das aus einer Kooperation zwischen der „Gotland Art Week“ und der „Swedish Crime Academy“ resultiert. Rund 20 schwedische Krimiautoren werden vor Ort über ihre Bücher sprechen, wie auch über all das, was sie inspiriert und täglich antreibt. Ziel der Veranstaltung ist es, den Gästen persönlichen Kontakt zu den Autoren zu ermöglichen – so können sie sich mit ihren Idolen austauschen und auch neue für sich entdecken. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Bestsellerautor Håkan Nesser, Anna Jansson, Håkan Östlundh und Marianne Cedervall. Im Programm enthalten sind u.a. Mordwanderungen durch das mittelalterliche Visby, ein Crime After Work mit informellen Gesprächen im Clarion Visby Hotel, ein Speed-Dating mit den Autoren im Botanischen Garten, eine Wine Crime Session zu den Trinkgewohnheiten der Inspektoren – und vieles mehr. Besonders spannend: Auch junge Krimileser kommen dieses Jahr voll und ganz auf ihre Kosten, denn: sie werden dazu aufgerufen, eigene Kurzgeschichten einzureichen. Die besten Texte werden in den lokalen Medien veröffentlicht, zudem besteht die Chance auf ein Diplom der „Crime Academy“.

Einen Überblick zu den einzelnen Programmpunkten des Festivals finden Sie unter folgenden Links:
https://www.gotlandartweek.se/gotlands-deckardagar/ und https://www.facebook.com/gotlandsdeckardagar/

Der „Crime Pass“ für die Teilnahme am Festival ist für 350 schwedische Kronen (rund 35,00 EUR) erhältlich (darin enthalten: alle Programmpunkte bis auf ausgewählte Touren sowie Verpflegung im Rahmen der Wine Crime Session und dem Crime After Work). Die Reederei „Destination Gotland“ hält darüber hinaus ein exklusives Paket bereit, das online erworben werden kann (darin enthalten: drei Nächte im Scandic Visby, das Frühstücksbuffet sowie der Crime Pass). Weitere Informationen dazu lassen sich hier finden.

Die Insel als ideale Mordkulisse

Auf wohl keiner anderen Insel lassen sich die Spuren der Kommissare und die Mord-Schauplätze besser erkunden. In ihrem Raum begrenzt, vermittelt die schwedische Ostseeinsel eine Art klaustrophobische Stimmung, die Autoren gerne für ihre Werke nutzen. Wird auf Gotland ein Mord begangen, muss der Täter zwangsläufig auf der Insel sein und kann nicht allzu schnell entkommen. Landschaftlich bietet Gotland so manchen idealen Tatort, wie beispielsweise Klippen, Grotten oder mittelalterliche Ruinen, die bei den „Crime Days“ entsprechend thematisiert und präsentiert werden.