Geheimtipp Fichtelgebirge

Die Zeichen stehen auf Öffnung und Bayern empfängt bald wieder Touristen. Auch wenn die Regeln derzeit noch etwas kompliziert wirken, ist Urlaub machen im Fichtelgebirge ganz einfach. Die Ferienregion ist bereit und freut sich darauf, die Sehnsucht nach genügend Freiraum und Möglichkeiten zur Entschleunigung stillen zu dürfen. Dank der zentralen Lage ist das Fichtelgebirge von jedem Ort in Deutschland aus gut erreichbar. Gäste erwarten hier abwechslungsreiche Wanderwege abseits ausgetretener Pfade sowie eine Auszeit inmitten der Natur fernab bekannter Ferienziele: Sie wandern oder radeln über Berge, Wiesen, durch Wälder, entlang natürlicher Flusslandschaften und hin zu idyllischen Seen und sogenannten Granitmeeren oder nehmen ein Bad im Wald.

Wandern im Granitmeer und Baden im Wald
Granitblockmeer am Haberstein ©Tourismuszentrale Fichtelgebirge Florian Trykowski

Das Fichtelgebirge im Nordosten Bayerns – zwischen Bayreuth und dem tschechischen Eger – erhebt sich auf bis zu 1.000 Meter. Ganze 3.700 Kilometer umfasst das abwechslungsreiche Wanderwegenetz. Die Touren führen die Urlauber durch stille Täler, frische Fichten- und Buchenwälder und vorbei an außergewöhnlichen Felsformationen – wie beispielsweise im Felsenlabyrinth Luisenburg, dem größten seiner Art in Europa. Riesige Felsbrocken, umrandet von Höhlen und Schluchten, bestimmen diese einzigartige Landschaftskulisse mit einem gigantischen Felsenmeer, schmalen Felsenschluchten und über 300 Millionen Jahre alten Granitsteinformationen. Auch Genussradler, Rennradfahrer und Mountainbiker sind im Fichtelgebirge dank vieler E-Bike Verleihstationen, Rad-Shuttle-Bussen, knackiger Steigungen und rasanter Abfahrten genau richtig. Wer es etwas ruhiger mag, begibt sich auf eine Waldbaden-Wanderung durch die leise Welt des tiefen Waldes mit seinen dunklen Fichten und beeindruckenden Granitblöcken und tankt Energie in dieser Kraftquelle.

Speis, Trank und Schlaf für jeden Geschmack

Genießer lassen sich typisch fränkische Spezialitäten wie Fichtelgebirgsforelle, Wiesenkräutersalat oder Sauerbraten mit Lebkuchensoße und dazu ein regional gebrautes Bier schmecken. Dank der großen Vielfalt an Unterkünften findet jeder Urlauber das für sich passende Quartier. Es gibt familiär geführte Ferienhäuser, Gasthöfe und Hotels, Pensionen, Hütten, Bauernhöfe, idyllisch gelegene Campingplätze, Chalets und Resorts.

Weiter Infos unter  www.fichtelgebirge.bayern und https://www.fichtelgebirge.bayern/urlaub-trotz-corona