Fünf Kurztrip-Tipps für die Brückentage

Die zahlreichen Feiertage in den Monaten Mai und Juni bieten sich ideal an für einen Kurztrip oder ein verlängertes Wochenende. Tipp: Noch vergleichsweise unbekannte Städteziele oder Natur pur in den schönsten Ecken Europas erkunden – sei es die grüne slowenische Hauptstadt Ljubljana, das idyllische Lüsner Tal in Südtirol, die historische „Welthauptstadt der Gastronomie“ Lyon, die hippe Underdog-Metropole Manchester im Norden Englands oder quasi vor der Haustüre die überraschend vielseitige Landschaft Oberbayerns.

Der Alpensee Bled ©www.slovenia.info Jošt Gantar
Grün, grüner, Ljubljana

Ausgezeichnet als „Grüne Hauptstadt Europas 2016“ ist Ljubljana das lebhafte Herz des faszinierenden grünen Landes Slowenien und vereint den Charme einer Kleinstadt mit dem Selbstbewusstsein einer europäischen Großstadt. Wieso sich zwischen Städtetrip und Erholung in der Natur entscheiden, wenn ein verlängertes Wochenende in Ljubljana beides vereint? Am Vormittag lockt ein romantischer Bummel durch die historische Altstadt, zum Prešeren-Platz, den „Drei Brücken“ des berühmten Architekten Jože Plečnik oder der Drachenbrücke. Der kleine Hunger zwischendurch wird auf dem Street Food Markt „Odprta Kuhna“ gestillt, bevor nachmittags ein Abstecher zum nahegelegenen Alpensee Bled lockt. Den schönsten Blick auf den See mit Sloweniens einziger Insel und die umliegenden Alpengipfel bietet die Burg von Bled, welche auf einem Felsen über dem See thront. www.slovenia.info/de

Absolute Abgeschiedenheit im idyllischen Lüsner Tal
Der Naturbadesee im Lüsnerhof ©Lüsnerhof
Der Naturbadesee im Lüsnerhof ©Lüsnerhof

Alltagsstress hier, Büroalltag da – manchmal brauchen Körper und Geist einfach ein paar Tage Abstand um wieder zu sich zu finden. Umgeben von grünen Wiesen, tiefen Wäldern und der eindrucksvollen Kulisse der Dolomiten ist das ursprünglichen Lüsner Tal in Südtirol ein Mekka für Ruhesuchende. Im Naturhotel Lüsnerhof am sonnigen Südhang finden Gäste ideale Bedingungen für einen naturnahen Wellness- und Aktivurlaub. Die noch weitgehend unberührte Landschaft und das Hochplateau Lüsner Alm mit seinen herrlichen Wanderrouten lassen sich auf den täglich von Experten des Lüsnerhofs geführten Wanderungen erleben – mit etwas Glück hat man die Wege hier meist sogar komplett für sich. Der Naturellness®Spa entführt auf den längsten Saunapfad der Alpen mit diversen Wasserwelten, zwei separaten Badehäusern mit Soleschwebegrotte und mehreren Spa-Stationen im weitläufigen Garten, darunter ein Kraftort für die Yoga- & Qi-Gongpraxis, ein Kneipp-Wasserfall, ein Barfuß-Pfad sowie eine Schwitzhöhle im Wald, in der jeden Donnerstag ein Schamanisches Reinigungsritual stattfindet. www.luesnerhof.it/de

Kultur und Kulinarik zwischen den Ufern von Rhône und Saône in Lyon

Ein Städtetrip bedeutet Sightseeing-Marathon von früh bis spät? Nicht in Lyon: Um den „Joie de vivre“ dieses Sinnbilds der französischen Kultur stilecht zu erleben, sollte man sich einfach treiben lassen. Durch vier historische Stadtviertel, seit 1998 Teil des UNESCO Welterbes, Buchantiquariate, Kunstgalerien und die romantische Altstadt mit Renaissance-Charme. Eingebettet zwischen den Ufern von Rhône und Saône lässt es sich vom Hotel Le Royal Lyon – MGallery am Place Bellecour in die „Welthauptstadt der Gastronomie“ eintauchen. Auch in dem charmanten Boutique-Hotel selbst dreht sich alles um kulinarische Hochgenüsse: Das Hotel Le Royal Lyon beheimatet das Restaurant L’Institut, dessen Küchen- und Servicepersonal aus Studenten des Paul-Bocuse-Instituts für Hotellerie, Gastronomie und kulinarische Künste besteht – französische Haute Cuisine vom Feinsten. Und das Beste: Lyon ist in nur eineinhalb Flugstunden von fast jedem deutschen Hauptflughafen zu erreichen. www.accorhotels.com

Manchester – Londons unkonventionelle kleine Schwester

Neben der schicken Hauptstadt wirkt das nordenglische Manchester wie ein rauer Gegenpol: Die schroffen Backsteinfassaden aus der Zeit der Industrialisierung beherbergen inzwischen Second-Hand-Läden, Musikclubs oder hippe Cafés und ein Gefühl von Inspiration liegt in der Luft. Nicht nur die Britpop-Legende Oasis, sondern vor allem die lokalen Indie-Bands, die Abend für Abend in den Pubs der Stadt spielen, prägen die aktive Kunst- und Musikszene, durch die sich Manchester einen Namen gemacht hat. Das The Lowry, ein Meisterwerk futuristischer Architektur, lockt mit Ausstellungen des namensgebenden Lawrence Steve Lowry und weiterer moderner Künstler. Wie die Stadt selbst, vereint auch das AC Hotel Manchester City Centre geschickt Elemente industrieller Vergangenheit mit zeitgenössischem Design. Unweit der lebendigen Gegenden Ancoats, NOMA und dem unkonventionellen Northern Quarter gelegen, ist das Hotel der ideale Startpunkt für eine Streetart-Tour oder zum Aufbruch in das musikalische Nachtleben. www.marriott.de

Immer am Wasser entlang: Auf dem Fahrrad durch Oberbayern

Den Wind im Rücken, die Sonne im Gesicht und das kühle Nass als ständiger Begleiter: Wer das verlängerte Wochenende nutzen will, um sich auszupowern und dabei ein Stückchen urbayerische Gemütlichkeit und die facettenreiche Landschaft der Region kennenzulernen, für den ist eine Fahrradtour entlang der WasserRadlWege Oberbayern das Richtige. Radeln entlang sprudelnder Bäche, sich einmal auf dem Wakeboard ausprobieren oder ein Besuch in der Wasserabfüllanlage von Adelholzner – alle drei Fernradwege drehen sich um das zentrale Element des Wassers in verschiedenster Form. Mal kulturell angehaucht gen Westen, mal ganz dem oberbayerischen Bier gewidmet gen Norden oder auf den Spuren des weißen Goldes gen Süd-Osten führen die zwischen 260 und 361 Kilometer langen Themenschleifen von München aus durch Oberbayern. Abgerundet wird das Radwochenende mit themenbezogenen Highlights entlang der Strecke wie ein Besuch des Salzbergwerkes in Bad Reichenhall auf der Salzschleife. www.oberbayern.de/wasserradlwege