EVA AIR fliegt ab November nonstop von München nach Taipeh mit der Boeing 787-9 Dreamliner

Für die Nonstop-Flüge München-Taipeh Anfang November setzt EVA AIR neu eine Boeing 787-9 Dreamliner ein. Das moderne Fluggerät mit neuester Flugzeugtechnologie ist für 304 Passagiere in zwei Klassen konfiguriert, 26 in der Royal Laurel Class und 278 in der Economy Class.

Dreamliner
EVA Boeing 787-9 Dreamliner

Die EVA AIR-Kabine ist großzügig gestaltet und mit 2,4 Metern höher als die der „Triple Seven“. Die Boeing 787 ist mit einem fortschrittlichen Luftfiltersystem für angenehmere Kabinenluft ausgestattet. Der Rumpf und die Flügel des Dreamliners bestehen aus einer Kombination von Verbundwerkstoffen, die einerseits für mehr Flugstabilität sorgen, andererseits ist das Fluggerät dadurch luftdichter und bietet eine um das Drei- bis Vierfache höhere Kabinenluftfeuchtigkeit. Der optimierte Kabinendruck reduziert Jetlag und Ermüdung. Neu gestaltete Motorgehäuse reduzieren den Geräuschpegel deutlich und bieten den Fluggästen eine ruhigere und komfortablere Umgebung. Zudem ermöglichen die großen Fenster des Flugzeuges eine bessere Aussicht, auch von den mittleren Sitzplätzen aus, und können elektronisch gedimmt werden.

Maßgeschneiderte Business Class-Sitze

Die 26 Plätze in der Royal Laurel Class sind 58,4 Zentimeter breit und lassen sich in ein flaches Bett mit einer Länge von 193 Zentimeter verwandeln – ideal für Langstreckenflüge. Die geschmackvollen Sitze in der Royal Laurel Class – designt von Designworks, ein Unternehmen der BMW-Gruppe – bieten verstellbare Sichtschutzwände, großzügig eingebaute Aufbewahrungsschränke sowie extra große ausklappbare Tische zum Essen oder Arbeiten. Das Ergebnis ist ein modernes Raumkonzepte in einer 1-2-1 Anordnung mit maßgeschneiderten Business Class-Sitzen innerhalb einer eleganten Kabine in gedeckten Farben. Die In-Flight Entertainment (IFE)-Systeme verfügen über 18-Zoll-HD-Touchscreen-Monitore, geräuschreduzierende Kopfhörer sowie Zusatzsteckdosen und USB-Anschlüsse. 2

Technologie und Design in der Economy Class

Für die Economy Class entschied sich EVA AIR für 278 ergonomische Sitze von RECARO, dem renommierten deutschen Hersteller von Autositzen. Die Sitze sind mit hochwertigen Lederkopfstützen ausgestattet, die sich von der Oberseite der Sitzlehne rund 15 Zentimeter nach oben verschieben und flexibel in sechs Richtungen einstellen lassen. Der geräumige Sitzabstand sorgt für viel Beinfreiheit. Die In-Flight Entertainment (IFE)-Systeme bieten an jedem Sitzplatz über 12-Zoll-HD-Touchscreen-Monitore, die den Passagieren mehr Komfort und Unterhaltung in 10.000 Metern Höhe garantieren. Passagiere der Economy Class dürfen zwei Gepäckstücke von jeweils bis zu 23 Kilogramm aufgeben.

EVA AIR Deutschland bietet ab 5. November vier wöchentliche Nonstop-Flüge von München nach Taipeh an. Montags, dienstags, donnerstags und samstags startet die Maschine um 11.40 Uhr und landet am Folgetag um 6.40 Uhr in Taipeh. Die frühe Ankunftszeit ermöglicht Geschäftsreisenden mehr Zeit für Meetings und Termine. Umsteiger können bequem mit einem der zahlreichen EVA AIR-Flüge nach Nordost- und Südostasien weiterreisen. Ab Taipeh fliegt EVA AIR am Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag um 23.10 Uhr zurück nach München