„Es geht Bergauf“ in Tirol

©TVB Wilder Kaiser Reitervon Felbert

Sommer in Tirol bedeutet schon immer: Es geht Bergauf. Auf insgesamt 24.000 Kilometern markierten Wanderrouten können Urlauber entscheiden, ob sie die hochalpine Landschaft erobern, eine Genusstour auf die Alm planen oder einen Familienausflug mit einer Seilbahnfahrt starten möchten.
Ein besonderer Tipp sind die „Great Walks“, sechs ausgesuchte Weitwanderwege. Sie lassen die Wanderer für ein paar Tage aus dem Alltag aussteigen und bieten die Möglichkeit, in besonders schöne, alpine Berglandschaften einzutauchen. Die oft anspruchsvollen Wege verlaufen meist in großer Höhe und stellen mitunter auch erfahrene Wanderer vor Herausforderungen. Die „Great Walks“ heißen Adlerweg, Berliner, Inntaler, Lechtaler und Stubaier Höhenweg.
www.tirol.at/greatwalks 

Neue Unterkünfte: Vom ersten Baumhaus-Chalet zum Pop-up Hotel, das bleibt

Rund um einen großen Kiefernbaum gebaut ist die neue Übernachtungsmöglichkeit des Hotel Hochfilzer in Ellmau. Das Baumhaus ist eine wunderschöne Verbindung von Natur und Komfort. Vom Künstler Andreas Feigl entworfen bietet es den Gästen einen Panoramablick auf den Wilden Kaiser und darüber hinaus die Möglichkeit, das Doppelbett auf die Terrasse zu rollen und einfach unterm Sternenhimmel zu schlafen.
Wenn ein Pop-up Hotel permanent bleibt, muss es etwas Besonderes sein: Und das ist das neue Mari Pop Hotel in Ried/Zillertal definitiv. Denn es ist eine gelungene Symbiose aus Kunst und Natur, in dem man auch Musik- und Literatur-Events erleben kann.
Vielerorts wurde in Tirol investiert und Unterkünfte renoviert. Was alle Übernachtungsmöglichkeiten vom einfachen Bauernhof bis zum luxuriösen Chalet gemeinsam haben, ist die Gastfreundschaft der Tiroler Gastgeber, die auch durch den gebotenen Mindestabstand nicht geringer wird. Als Service in Zeiten von Corona bieten viele Betriebe natürlich auch flexible Stornobedingungen.

Radwandern, E-Mountainbike, weltmeisterliche Routen: Tirol ist Radland Nummer Eins der Alpen

3.800 Kilometern ausgebaute Rennrad-Routen, 6.000 Kilometer Mountainbike-Routen, rund 115 Singletrails und mehr als 1.000 Kilometer Radwanderwege: Tirol ist ein Rad-Land mit vielen Superlativen. E-Mountainbiker oder Genussradler auf der Via Claudia Augusta sind hier genauso unterwegs wie Rennrad-Freaks auf den weltmeisterlichen Touren oder Mountainbiker, die sich jährlich zum weltweit größten Gravity-Mountainbike-Festival „Crankworkx“ Ende September im Bikepark Innsbruck auf der Muttereralm treffen.

Swarovski Kristallwelten ©fotowerk aichner
Swarovski Kristallwelten, Kaunertaler Gletscherstraße, Innsbrucker Altstadt – Tipps für Ausflugsziele im Sommer

Die schönsten Ausflugsziele in Tirol sind wieder für Besucher geöffnet. Sie sind Klassiker und in der Sommersaison 2020 absolut lohnenswerte Ziele. Dazu gehören die Swarovski Kristallwelten, die in diesem Jahr ihr 25-Jahr-Jubiläum feiern. Oder wie wäre es mit einem Bummel durch die Altstadt von Innsbruck oder Hall? Auf der highline179, einer atemberaubenden Brücke in Reute, meint man in über 100 Metern Höhe zu schweben. 26 Kilometer lang ist die Kaunertaler Gletscherstraße und führt über 29 Kehren auf 1.500 Meter Höhe. Das Fahrerlebnis und die Aussicht sind einzigartig.

Anreise mit der Bahn: Direkt mit der neuen ICE-Verbindung von Berlin nach Innsbruck

Aus den deutschen Städten wie beispielsweise Berlin, Hamburg, Hannover oder Köln kann man ganz entspannt mit der Deutschen Bahn nach Tirol anreisen. Zusätzlich zu den Nightjet- und Nacht-ICE-Verbindungen gibt es direkte Verbindungen mit dem ICE ab 37,90 Euro nach Tirol.

Informationen zu den jeweils aktuellen Reisebedingungen

Dank der Grenzöffnung am 15. Juni zwischen Deutschland und Österreich ist ein Urlaub in Tirol wieder möglich. Alle Maßnahmen, die aufgrund des Corona-Virus aktuell in Österreich gelten und worauf man deshalb im Urlaub beachtet werden muss, findet man auf:
https://www.tirol.at/informationen-coronavirus und www.tirol.at