Entdeckungsreisen in den Allgäuer Wäldern

Naturführung im Buchenwald ©Füssen Tourismus Ingrid Yasha Rösner

Die faszinierende Vielfalt der Allgäuer Wälder in den unterschiedlichen Höhenlagen zeigt Naturschutzgebietsbetreuer Tom Hennemann bei seinen Exkursionen von Mitte Juni bis Mitte August 2022. Die Themen- und Tourenauswahl reicht von den artenreichen Buchenwäldern am Füssener Alatsee über den Bergwald rund um die Reichenbachklamm oder an der Nesselwanger Alpspitze bis zu Flora und Fauna im Naturschutzgebiet Ammergebirge. Die Schulung der eigenen Naturwahrnehmung ist das Ziel bei der dreistündigen Tour „Achtsamkeit – der etwas andere Waldspaziergang“, die die Füssener Gästeführerin Ruth Wechner von Mai bis Oktober im Faulenbacher Tal anbietet und bei der die Teilnehmenden den Wald mit allen Sinnen erfahren können: an Blumen schnuppern und Kräuter probieren, die Struktur von Baumrinde „begreifen“, Vogelstimmen lauschen, Pflanzen bestimmen und mit Naturmaterialien „spielen“. Alle Termine für die beiden Führungen stehen auf www.fuessen.de/veranstaltungen online.

Grenzenloser Aussichtssteg
Baumwipfelpfad ©Füssen Tourismus Struck Mathias

Füssen ist außerdem Standort von einem der neun bayerischen Walderlebniszentren, die sich auf Angebote für Familien spezialisiert haben. Hier führt der über 480 Meter lange, barrierefreie Baumkronenweg in 20 Metern Aussichtshöhe durch den Lech-Auwald und überquert sogar die Grenze zum benachbarten Tirol. Zusätzlich vermitteln ein Ausstellungspavillon, der Auwaldpfad und der Bergwaldpfad spielerisch Informationen über den Lebensraum Wald – abwechslungsreiche „Mitmach-Stationen“, Bachüberquerung per Floß, Spielplatz und Waldimbiss inklusive (www.walderlebniszentrum.eu ). Den Bergwald als Rohstofflieferanten für ein besonderes Handwerk kann man im Füssener Stadtmuseum im Kloster Sankt Mang kennenlernen: Ohne die Eiben, Bergahorne und Fichten in den umliegenden Wäldern hätte Bayerns höchstgelegene Stadt wohl kaum als „Wiege des europäischen Lautenbaus“ und bedeutendes Geigenbauzentrum Karriere gemacht (www.museum.fuessen.de ).