Edel wohnen im ältesten bürgerlichen Gasthaus Salzburgs

arthotel Blaue Gans Wild & Team

Mittendrin im Geschehen – trotzdem ein Rückzugsort, der Ruhe ausstrahlt. Jahrhunderte altes Gemäuer, dazu die Werke zeitgenössischer Künstler und zeitgemäßes Design. Voller Gegensätze, und doch harmonisch: Das arthotel Blaue Gans präsentiert sich als eine der außergewöhnlichsten Hoteladressen der Mozartstadt.

Wer einen Besuch in Salzburg plant, checkt am besten im Haus Nr. 41 in der Getreidegasse ein. Die “Blaue Gans”, mit blauer Fassade in der Reihe der Altstadtbauten besonders auffällig, ist eine echte Salzburger Hotelinstitution und erstrahlt in neuem Glanz.

Eigentümer Andreas Gfrererhat das Haus behutsam renoviert, das sich seit 100 Jahren im Familienbesitz befindet und seit 1350 als Salzburgs ältestes Gasthaus gilt. Das historische Gebäude, in dem es keine rechten Winkel und geraden Mauern gibt, birgt modern und edel eingerichtete Zimmer, zwei 80 m² große City Flats und Werke zeitgenössischer Künstler.

Im historischen Restaurantgewölbe oder im lauschigen Gastgarten lässt es sich ganztägig gut speisen: Küchenchef Martin Bauernfeind verwöhnt u.a. mit viel Selbstgemachtem aus der hauseigenen Speisenmanufaktur, wie Nudeln und Tascherl; heimische Fischen finden sich ebenso auf der Karte wie Küchenklassiker wie Wiener Schnitzel, Backhendl, Beef Tatar, Apfelstrudel oder hausgemachtes Eis.

Von hier aus sind es nur wenige Schritte bis zum Großen Festspielhaus, zur Felsenreitschule oder zu den anderen Locations der Salzburger Festspiele, sowie zu den Attraktionen der Salzburger Altstadt, wie Festung Hohensalzburg, Dom oder Mozarts Geburtshaus.