Autograph Collection Hotels eröffnet das Bankside im Londoner Viertel South Bank

Suite in modernem Design ©Marriott International
Suite in modernem Design ©Marriott International

Autograph Collection Hotels, eine Marke von Marriott International, gibt die lang ersehnte Eröffnung des Bankside bekannt, ein neues Design-Hotel am Südufer der Themse. Das 161 Zimmer umfassende Boutique-Hotel befindet sich in einer der dynamischsten Gegenden Londons, unweit des Tate Modern, des British Film Institute und des Borough Market. Das Bankside ist Teil des vielseitigen Portfolios von mehr als 150 unabhängigen, individuell betriebenen Autograph Collection Hotels. Rund um den Globus stehen diese für Design, Kunst und Handwerk.

„Wir freuen uns sehr, das erste Autograph Collection Hotel im Londoner Viertel South Bank zu eröffnen und damit das sechste im Vereinigten Königreich nach dem University Arms, Threadneedles, The Glasshouse, Hotel Xenia und St. Ermin’s Hotel“, sagt John Licence, VP Premium & Select Brands Europe, Marriott International. „Das Bankside wird ein geselliger Treffpunkt für lokale und internationale Gäste mit einer Leidenschaft für Kultur, Kunst und Genuss sein.“

Für das Design des sechsstöckigen Hotels zeichnet Dayna Lee aus dem Powerstrip Studio in Los Angeles verantwortlich. Auf unbeschwerte und gelassene Weise greift Lee die Geschichte der Umgebung des Hotels auf: „Das Design des Bankside versetzt Gäste optisch in eine Kunstakademie mit einem Faible für schwarze Strichzeichnungen.“

Dayna Lee ließ sich von Handwerkskunst inspirieren und beauftragte für einzelne Design-Akzente britische Kunsthandwerker, um dem Erbe Großbritanniens Tribut zu zollen. Darunter befanden sich Laura Carlin, eine Keramikerin und Illustratorin aus London, die zwei Wandgemälde aus Fliesen bereitstellte, welche die kulturelle Geschichte von South Bank erzählen, sowie Malgorzata Bany, Künstlerin und Designerin aus London, die eine Reihe von Tischen entwarf.

Die pulsierende Umgebung des Bankside wird auch im hoteleigenen Restaurant und -bar in Szene gesetzt: Unter der Leitung von Chefkoch Lee Streeton wartet das zwanglose, ganztägig geöffnete Art|Yard mit saisonaler Küche und britischen Produkten sowie klassischen Cocktails, lokalen Bieren und einer großen Auswahl an Weinen auf.

Auch die Partnerschaft des Bankside mit dem Contemporary Collective spiegelt die starke Verbindung des Hotels mit seinem kreativen Umfeld wider: Nur wenige Meter vom Tate Modern entfernt, erhalten aufstrebende Künstler durch das Makers-in-Residence-Programm die Möglichkeit, an ihren Werken zu arbeiten und diese zu präsentieren. Der Makers-Hub befindet sich im Erdgeschoss des Hotels mit direktem Zugang zu einem öffentlichen Innenhof und leistet dadurch einen wesentlichen Beitrag zur pulsierenden Künstlerszene in Bankside. Ein vielfältiges Programm wechselnder Künstler, Vorträge, Ausstellungen und Veranstaltungen wird Gästen und Einheimischen mit jedem Besuch neue Erlebnisse bieten.

Zu den ersten „Makers in Residence“ zählen die urbanen Landschaftsmaler Luke M Walker und Andrea Tyrimos aus London, die erstmals mit dem Hotel zusammenarbeiten. Walker ist ein zeitgenössischer Künstler sowie Raumdesigner und hat einen Master of Arts von der City and Guilds of London Art School. Tyrimos lässt sich von Street Art inspirieren und hat einen Bachelor-Abschluss in Fine Art von der Central Saint Martins. Beide machen durch ihre Kunst auf Umweltfragen aufmerksam.

Betreut wird die Fläche vom Contemporary Collective, einer aufstrebenden Online-Galerie, die 2006 von Elinor Olisa und Isobel Beauchamp gegründet wurde, um sich für die Karrieren von Nachwuchskünstlern international einzusetzen. Das Bankside hat zudem drei Portraits bei der Contemporary Collective-Künstlerin Helen Gorrill in Auftrag gegeben, die Ikonen mit einer Verbindung zur Gegend zeigen sollen.

Das Bankside ist ab 290 Pfund pro Nacht inklusive Frühstück und Steuern buchbar. Weitere Informationen unter www.banksidehotel.com oder www.autographcollection.com