Aparthotel Schwan Locke in München eröffnet

SchwanLocke Theresienwiese ©Edmund Dabney

Die trendige Lifestyle-Aparthotel-Marke Locke freut sich, die offizielle Eröffnung ihres ersten Hauses auf dem europäischen Festland, Schwan Locke, bekannt zu geben. Die Eröffnung markiert einen wichtigen Schritt in der Expansionsstrategie des Unternehmens, das sich bereits mit einem wegweisenden sowie innovativen Hospitality-Konzept etabliert hat.

Nur wenige Gehminuten von der Theresienwiese entfernt, auf der normalerweise auch das Oktoberfest stattfindet, bietet das Schwan Locke dem Gast 151 geräumige, modern eingerichtete Studio-Apartments – neben einem kostenlosen Co-Working-Space, einem Fitnessstudio, einem Coffee-Shop, Einzelhandelsflächen sowie einem begrünten Innenhof und einer trendigen Cocktailbar.

Der innovative, konzeptionelle Ansatz Home-meets-Hotel rückt den Gast in den Mittelpunkt – im Einklang mit ihrer Philosophie schafft Locke Umgebungen, die zum Leben und nicht nur zum Schlafen gedacht sind. Das macht jeden Standort für Freizeittouristen und Geschäftsreisende gleichermaßen attraktiv – ob für kürzere Trips oder längere Aufenthalte.

SchwanLocke Theresienwiese München ©Lennart Wiedemuth

Jedes der charakteristischen Studio-Apartments bietet mitsamt einer vollausgestatteten Küche, einem Wohn- und Essbereich mehr Platz als ein herkömmliches Hotelzimmer. Die Ludwig Suite, das Premium-Apartment von Schwan Locke, geht mit diesem Konzept noch einen Schritt weiter: Sie offeriert neben einem Esstisch für sechs Personen und einer maßgeschneiderten Cocktailbar sogar eine weitläufige Terrasse mit Blick über das Herz der Stadt München.

Das vom Innenarchitekturbüro Fettle entworfene Design des Schwan Locke ist vom Deutschen Werkbund inspiriert, der sich Anfang des 20. Jahrhunderts in München etablierte. Der Werkbund wollte mit der gezielten Verschmelzung von traditioneller Handwerkskunst und industrieller Massenproduktion ästhetische Standards neu definieren und verstand sich darin, mittels qualitativ hochwertig eingesetzter Kunst, die Lebensqualität im Alltag verbessern zu können.

Mit seinem Raumkonzept versteht sich das Schwan Locke allerdings eher als Hommage an diese klassischen Prinzipien, als dass es diesen Stil einfach imitiert. Charakteristisch sind maßgefertigte Möbel sowie eine raffinierte Mid-Century-Farbpalette. Alle Polstermöbel von Schwan Locke sind Maßanfertigungen und inspiriert von Möbeln des frühen 20. Jahrhunderts. Eine farbenfrohe und dennoch ausgeglichene Farbauswahl findet sich in den öffentlich zugänglichen Bereichen des Hotels aber auch in den Apartments wieder: etwa softe Rot-, Grün-, Gelb- und Blautöne, welche die Ära der frühen Moderne widerspiegeln und dem Raumkonzept gleichzeitig einen interessanten Twist verleihen.

Darüber hinaus beherbergt das Aparthotel eine einzigartige Kunstsammlung mit Werken der Pionierinnen der Werkbundbewegung – von der Fotografin und Bildhauerin Marianne Brandt bis hin zur Vorstandsvorsitzenden Lilly Reich. Die Sammlung gibt ebenfalls lokalen Talenten einen Raum – mit lebendigen Kunstwerken der Designerin und Illustratorin Veronika Grenzebach, des Graffiti-Künstlers Armin Kiss-Istok oder der Illustratorin Tomomi Maezawa.

„Wir freuen uns sehr, Locke nach Deutschland zu bringen. Mit dem Schwan Locke eröffnen wir jetzt die erste von zwei Dependancen in München – für uns alle ein äußerst spannender Schritt. Wie an unseren anderen Standorten in Großbritannien und Irland, haben wir uns viel Mühe dabei gegeben, einen Ort zu schaffen, der stark in seiner Nachbarschaft verwurzelt ist und an dem sich sowohl Einheimische als auch Stadttouristen gleichermaßen zu Hause fühlen.

Dies zu erreichen war eine große kreative Herausforderung, aber auch eine einzigartige Chance. München blickt nicht nur auf eine reiche und vielfältige Geschichte zurück, sondern wartet heute auch mit einer einzigartigen Kreativszene auf. Dem wollten wir Rechnung tragen und einerseits die Vergangenheit der Stadt würdigen, aber andererseits auch mit innovativen, zukunftsorientierten Partnern zusammenarbeiten, um unsere Vision zum Leben zu erwecken.“, erklärt dazu Eric Jafari, Locke Chief Development Officer & Creative Director.

Locke ist dafür bekannt, mit disruptiven Essens- und Getränkepartnern zusammenzuarbeiten. Dabei macht München mit der Zusammenarbeit mit den Gründern des Michelin-Sterne-Restaurants Mural keine Ausnahme. Das neue Konzept BAMBULE! umfasst einen Coffee Shop, der frisch gerösteten Kaffee, Gebäck und Snacks serviert. Darüber hinaus bietet die schicke Wein- und Cocktailbar sorgfältig kuratierte Menüs aus frischen Fleisch- und Fischgerichten, Austern oder kleinen lokalen Spezialitäten an. BAMBULE! Dies ist die erste von zwei Kooperationen zwischen Locke und Mural, die auch das Mural Farmhouse in WunderLocke eröffnen werden, Lockes zweite Eröffnung in München diesen Herbst.

„Wir freuen uns sehr, mit Locke zusammenzuarbeiten und BAMBULE! am ersten Münchner Standort zu eröffnen. Nach einem herausfordernden Jahr für die Gastronomie ist es genau der richtige Zeitpunkt, um solch ein originelles Projekt zu starten, das ein einzigartiges Gastronomiekonzept in die Umgebung der Theresienwiese bringt. Wir freuen uns auf BAMBULE! und auf die Eröffnung des Mural Farmhouse mit Farm-to-Table-Konzept im WunderLocke noch in diesem Jahr.“ – Moritz Meyn, Gründer von Mural.

Das Schwan Locke liegt nicht nur wenige Minuten von der bekannten „Wiesn“ entfernt, sondern auch in einem der interessantesten Stadtteile Münchens, der Ludwigsvorstadt. Geschäfte, Museen, Parks, Wochenmärkte und sogar ein Theater sind bequem zu Fuß zu erreichen. Wer Lust auf Sightseeing hat, findet schon wenige U-Bahn-Stationen weiter zentrale Sehenswürdigkeiten wie den Marienplatz, den Viktualienmarkt, den Augustiner-Keller und das Museumsviertel.

Anfang des Jahres gab Locke zudem bekannt, dass bereits im Spätherbst mit dem WunderLocke in Sendling die zweite Münchener Dependance eröffnen wird.