„Alpine Slowness“ – Auszeit im Biosphärenpark Nockberge

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im sonnigen Süden Österreichs, im Biosphärenpark Nockberge, finden Genießer, Wanderer, Familien und Biker sich in einer atemberaubenden Berg-, Natur- und Seenlandschaft wieder.

Mit einem neuen Erholungskonzept macht in dieser Region der Eschenhof in Bad Kleinkirchheim auf sich aufmerksam. „Alpine Slowness“ – ein Urlaubskonzept, das einen „entschleunigen“ lassen soll. Die Gastgeberfamilie Ortner hat für ihr kleines, feines Haus im sonnigen Süden Österreichs ein Ganzjahreskonzept entwickelt. Im Mittelpunkt steht die traumhaft schöne Natur der Umgebung des Eschenhofs. Dort sollen Gäste des Hauses zu innerer Ruhe und Entspannung finden, sich und die Welt neu entdecken. Endlich Ruhe, endlich Zeit. Ortners Eschenhof spricht vielen gestressten Menschen aus der Seele. In Bad Kleinkirchheim, umgeben von dem Biosphärenpark Nockberge, führt die Gastgeberfamilie Ortner ihr kleines, feines Haus. Ihr Konzept „Alpine Slowness“ ist leicht auf den Punkt gebracht ist: Wer die Natur bewusst erlebt, der kommt zur Ruhe. In den Kärntner Nockbergen wird eine wertvolle Natur- und Kulturlandschaft gepflegt und behütet, überall sind auch dort Landart-Kunstwerke und Parks, sogenannte Nock-Art Stationen, zu entdecken. Familie Ortner bringt ihren Gästen in ihrer Naturschule genau diese Schönheiten näher. Denn die Wälder, Wiesen und Berge sind die besten Plätze, um zu innerer Ruhe und Entspannung zu finden.

Direkt vor dem Eschenhof beginnt ein weitläufiges Wandernetz. Eine atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt begleitet die Wanderer auf ihren Touren im Biosphärenpark Nockberge. Auch die Weitwanderer sind dort des Weges. Eine Etappe des Alpen-Adria-Trails, die 690 Kilometer lange Entdeckungsreise durch Österreich, Italien und Slowenien, führt direkt durch den Biosphärenpark. Auf dem Hemma-Pilgerweg durchstreifen Pilgerer auf ihrer Reise ins Innere dieses Naturjuwel. Zudem sind die Nockberge ein Paradies für Mountainbiker. Eschenhofs Wandertaxi ist stets zur Stelle und bringt Unternehmungslustige in jeden Winkel des Gemeindegebiets und holt sie dort wieder ab. Mit dem „Bschoad-Pinkerl“ des Hotels ist die köstliche Kärntner Jause immer mit dabei. Wer in der Natur ist, dem schlägt keine Stunde: Auf einer Bank sitzen und Vögel beobachten, am Berg die endlose Weite aufnehmen,… – das ist der Luxus unserer Zeit, den die Ortners ihren Gästen bieten. Sie versuchen einfach für die Urlauber Magische Momente zu schaffen für erholsame Tage.

Die Möglichkeiten des „Alpine Slowness“-Programmes des Haues sind vielfältig:
Wöchentlich werden im Eschenhof mindestens drei geführte Wanderungen und Ausflüge in die Natur angeboten, die Herz und Augen für die schönsten Seiten der Natur öffnen.

Beim Bird-Watch kommen Körper und Geist zur Ruhe. Bergsteiger brechen zur Gipfelsafari auf. In Begleitung eines Bergführers lernen sie Flora und Fauna des Biosphärenpark kennen und genießen traumhafte Ausblicke. Wer früh am Morgen in die Natur raus geht, wird mit einem unvergesslichen Sonnenaufgang und einem Naturkost-Frühstück in den Bergen in der Klamerhütte auf der Feldpannalm belohnt. Dort darf man dann auch nach dem Frühstück einen Blick auf die Käseproduktion in der Almkäserei werfen.

Die „Bachgeflüster-Wanderung“ beruhigt und entspannt und zwischendurch gibt es in der romantischen Lärchenhütte einen der besten Kaiserschmarrn. Wöchentlich werden im Eschenhof mindestens drei geführte Wanderungen und Ausflüge in die Natur angeboten.

Auch kann der Gast auf einem Bauernhof oder bei einer Wildfütterung mit Reh und Kuh auf Du und Du sein.

Die „Sound of Nature“ Abendwanderung mit Sternbeobachtung könnte auch nicht romantischer sein, oft auch noch mit gemeinsamen Trommeln am Lagerfeuer.

Slow Food und Social Food
Wer aktiv ist, darf auch schlemmen. Aber was Outdoor seinen Anfang nimmt, findet in der Grüne Haube Küche des Hotels und bei Alpiner Welllness seine Fortsetzung. Slow Food und Social Food – gemeinsame kulinarische Genüsse in Wohnzimmeratmosphäre – sind die Schlagwörter. Im Eschenhof braucht man keinen Wecker, um rechtzeitig zum Frühstück zu kommen. Bis 10 Uhr gibt es ein Riesenfrühstück mit einer großen Auswahl an biologischen und regionalen Produkten. Danach wird bis 12 Uhr das Frühstück á la carte serviert. Abends kommen die Gäste des Hauses einmal in der Woche an der „Langen Tafel“ zusammen, oft begleitet von einer Harfenspielerin. An einem langen Tisch tauscht man die Urlaubserlebnisse aus, findet Freunde und lässt sich in Gesellschaft die kulinarischen Genüsse des Hauses schmecken. Feinschmecker sind an der richtigen Adresse. Die Küche des Eschenhofs ist nicht ohne Grund mit der „Grünen Haube“ gekrönt, die an biozertifizierte Restaurants und Hotels verliehen wird, die ihren Gästen ein breites Angebot an vollwertig-vegetarischen Gerichten bieten. Höchste Ansprüche stellt Küchenchef Andreas und sein Küchenteam an die Qualität der Produkte – Regionalität, Saisonalität, Frische und Bio werden groß geschrieben. Obst und Gemüse kommen aus Kärnten, die Milchprodukte vom Bauer nebenan, Kräuter und Früchte aus dem eigenen Garten, Wein, Kaffee, Bier, alkoholfreie Getränke und viele andere Köstlichkeiten aus biologischem Anbau, … Auf individuelle Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien wird hier professionell Rücksicht genommen.

Wellness im Biodynamik- und Balanceresort
Natürlich gehört Wellness auch zum „Alpine Slowness Konzept“. Wellnessbehandlungen erfahren im Rahmen des Konzeptes eine neue Qualität. Entspannende Farb-, Duft- und Musikkonzepte, Naturkosmetik aus Österreich und Anwendungen in ruhiger, stressfreier Umgebung prägen den Eschenhof SPA (ausgezeichnet mit einer Relax Guide Lilie). Ganzheitliche Entspannung bietet der Wellness- und SPA-Bereich mit Familienwellness, sowie einem separaten Bereich nur für Erwachsene. Massagen, Kosmetik, Bäder, Körperpackungen und biodynamische Tiefenentspannung zählen zu dem umfangreichen Angebot. Die BiodynamikerInnen und EnergetikerInnen lösen Spannungen und energetischen Blockaden und helfen, den Alltag hinter sich zu lassen und natürliche Lebensenergie zurück zu gewinnen.

Ortners Alpine Slowness – Ein Erlebnis auch für Familien
Aber bei dem Konzept wurde auch an die Familien mit Kindern und Jugendlichen gedacht. So werden für Familien ganz spezielle Entdeckerwochenenden angeboten, mit speziell auf die kleinen Gäste zugeschnittenen Programm, wie Foto-Safari, Lagerfeuer, Trommeln und Spielen auf der Naturwiese, „Erforschung“ der Waldbewohner u. v. m.

Mehrmals in der Woche stehen Abenteuer mit ausgebildeten Jugendbetreuern auf dem Programm. Dann geht es für die Teenies zum Survivaltag, zum Surfen und Segeln, zum Beachvolleyball, Fischen, Inline Skating und vielem mehr (Juni bis September). Die Kleinen lieben die Tiersuch-Ralley des Eschenhof. Auf dem Eschenhof-Sinnesweg werden die Sinne auf die Probe gestellt.

Vom Family-Biken über Tennis- und Golfschnuppern, von lustigen Naturentdecker-Wanderungen bis hin zum Familien-Zumba u. v. m. legt Familie Ortner ihren Gästen eine „sinnvolle“ Auszeit zu Füßen. Mountainbikes und E-Bikes können im Hotel ausgeliehen werden.

Und ab einem Aufenthalt von einer Woche ist der Eintritt in das Strandbad am nahen Millstätter See kostenlos.

Familie Ortner lebt ihre Philosophie des naturverbundenen Lebens selbst mit vollster Überzeugung. Ihr Haus ist mehr als ein Hotel. Fast wie daheim, wie in einem heimeligen „Wohnzimmer“, fühlt man sich als Gast des Hauses und lässt sich auf Tage der „gefühlten Langsamkeit“ ein. Man ist versucht, – in Anbetracht der Topqualität und Serviceleistung des Eschenhofs – zu sagen, die Gäste sind Freunde des Hauses.